Societies on the move: Cities, Migration and Tourism

Ziele und Kurzbeschreibung:  

Urbane Lebens- und Arbeitswelten, Migration und Tourismus sind Themenfelder von außerordentlicher gesellschaftspolitischer Relevanz, wodurch ihrer Erforschung mit einer historischen Langzeitperspektive und der Verbreitung dieser Forschungsergebnisse in der akademischen Lehre große Bedeutung zukommt.

Gleichzeitig erlauben und erfordern diese Felder interdisziplinäre Kooperation. Als Arbeitsschwerpunkte haben sich in den vergangenen Jahren die Migrationsforschung, die Stadt- und Urbanisierungsgeschichte und die Tourismusgeschichte herauskristallisiert. Im Bereich der Migrationsforschung konnten die die Studienergänzung Migration Studies, der Universitätslehrgang Migrationsmanagement, die Publikationsreihen Transkulturelle Perspektiven und die Salzburger Beiträge zur Migrationsgeschichte etabliert, gemeinsam mit dem Stadtarchiv Salzburg Ausstellungen auf der Wissensbrücke am Makartsteg sowie das Migrationsarchiv geschaffen und das Österreichische Netzwerk Migrationsgeschichte gegründet und international vernetzt werden.

In der Stadt- und Urbanisierungsgeschichte gewährt die Analyse von Salzburger Haushaltsbüchern und verschiedenen Verlassenschaften des 18. Jahrhunderts neben einer Annäherung an historische Formen des Konsums auch Einblick in städtische Arbeits- und Lebenswelten. Zwei Projekte behandeln anhand des Fallbeispiels Linz Fragen nach längerfristigen Transformationen städtischer Umwelt während des 18. und 19. Jahrhunderts. Das FWF-Projekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien von 1450 bis 1850“ untersucht die Frage der Veränderung des Lebensstandards im urbanen Kontext in vergleichender Perspektive.

Die Tourismusgeschichte kooperiert im interdisziplinären Kontext der kultur- und sozialwissenschaftlichen mobilities studies u. a. mit FachvertreterInnen aus der Geografie und der Soziologie, z. B. im Rahmen der DSP-Kollegs „On the move. People – Objects – Signs“. Im Fokus der hier angesiedelten Forschungen stehen durch Tourismus induzierte regionale Transformationsprozesse, wobei eine überregional vergleichende Perspektive Anwendung findet.

 

Beteiligte Mitglieder des Fachbereichs:

Sylvia Hahn
Historische Migrationsforschung, Stadt- und Geschlechtergeschichte, Geschichte der Arbeit.

Martin Knoll
Tourismus-, Stadt-, Umwelt- und Topografiegeschichte sowie Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit

Albert Lichtblau 
Wohnungspolitik, Geschichte der Zuwanderung von Minderheiten und Antisemitismusforschung

Hester Margreiter 
Tourismusforschung und städtische Dynamiken

Maija Ojala-Fulwood
Migration und Mobilität im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit, Handwerkerkultur, Stadtgeschichte, Gender Studies und Intersektionalität

Andreas Praher
Historische Migrationsforschung anhand erhaltener Briefe und Tagebücher, Führen von lebensgeschichtlichen Interviews

Grazia Prontera
EU-Migrationspolitik, zeitgenössische Migrationsgeschichte in Europa, Schwerpunkt Südeuropa

Reinhold Reith 
Wirtschafts- und Sozialgeschichte, historische Protestforschung, handwerksgeschichtliche Forschung

Katharina Scharf 
Regionale Tourismusentwicklung, Alpintourismus

Georg Stöger 
Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte 

 

Vernetzungen / Kooperationen (Auswahl):

FB Soziologie, FB Geographie, FB für Arbeits- und Wirtschaftsrecht, Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Zentrum für Ethik und Armutsforschung, DSP-Kolleg „On the move. People - objects - signs.“

DSP-Kolleg „On the move. People – objects – signs“

Österreichisches Netzwerk für Migrationsgeschichte

Universitätslehrgang Migrationsmanagement

Migration Studies

FWF-Projekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien von 1450 bis 1850“

Migrationsarchiv

 

Publikationen (Auswahl):

Elisabeth Arlt/Verena Lorber (2015) (Hg.): Lebenswege. Slowenische „Gastarbeiterinnen“ in der Steiermark, Katalog zur Ausstellung im Pavelhaus (Laafeld/Bad Radkersburg) 29.5. - 6.11.2015, Maribor.

Laurence Cole, Katharina Scharf (2017): Alpine Tourism and 'Masked' Transformation'. Salzburg and Tyrol before 1914, in: Zeitschrift für Tourismuswissenschaft 9/1, S.33-63.

Sylvia Hahn (2012): Historische Migrationsforschung, Frankfurt am Main/New York, Campus Verlag.

Sylvia Hahn (2014) (eds.): Asian Migrants in Europe. Transcultural Connections (with Stan Nadel), Göttingen Vandenhoeck & Ruprecht Unipress.

Sylvia Hahn (2014) (Hg.): Migrationsstadt Salzburg, Kommen, Gehen, Bleiben (mit Sabine Veits-Falk), Salzburg.

Sylvia Hahn (2016) (Hg.): Salzburg: Sounds of Migration. Geschichte und aktuelle Initiativen (mit Wolfgang Gratzer, Michael Malkiewicz und Sabine Veits-Falk (=Veröffentlichungen zur Geschichte der Universität Mozarteum Salzburg 8), Wien, Hollitzer Verlag.

Cédric Humair, Martin Knoll, Laurent Tissot (2017): How to Deal with Regional Tourism? Historical (and Interdisciplinary) Reflections, in: Zeitschrift für Tourismuswissenschaft 9/1, S.5-31.

Martin Knoll (Koord.) (2017): Tourism History and Regional Change (Zeitschrift für Tourismuswissenschaft 9/1).  

Martin Knoll (2017): Salzburgs Weg vom Bauernland zur Tourismusdestination, in: Kurt Luger/Franz Rest (Hg.), Alpenreisen. Erlebnis, Raumtransformationen, Imagination, Innsbruck (= Tourismus transkulturell & transdisziplinär 11), S. 107-126.  

Martin Knoll (2016): Spunti perialpini su turismo e trasformazione regionale in Europa, in: Annali dell'Istituto storico italo-germanico in Trento 42/1, S.59-95.  

Martin Knoll (2016): Touristische Mobilitäten und ihre Schnittstellen, in: Ferrum: Nachrichten aus der Eisenbibliothek, 88, S. 84-93.

Verena Lorber (2017): Angeworben. GastarbeiterInnen in Österreich in den 1960er und 1970er Jahren (Transkulturelle Perspektiven 14), Göttingen.

Verena Lorber (2016): Einmal pro Woche kegeln im „Alle Neune“. Jugoslawische Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten in Graz in den 1960/70er Jahren, in: Thomas Geisen, Christine Riegel, Erol Yildiz, Migration, Stadt und Urbanität. Perspektiven auf die Heterogenität migrantischer Lebenswelten, Wiesbaden, S. 299 – 317.

Andreas Praher (2005): Besatzungsszenarien im ländlichen Raum, in: Fritz Fellner (Hg.), Alltag und Leben im Mühlviertel 1945 ‐ 1955, Grünbach, S.17 ‐ 25

Andreas Praher (2005): Der „gute“ Russe und die „bösen“ Russen, in: Fritz Fellner (Hg.), Alltag und Leben im Mühlviertel 1945 ‐ 1955, Grünbach 2005, S.229 ‐ 234. Andreas Praher, Beziehungen mit den Besatzern – Zwischen Mythos und Realität, in: Fritz Fellner (Hg.), Alltag und Leben im Mühlviertel 1945 ‐ 1955, Grünbach, S.235 ‐ 240.

Grazia Prontera (2012): Das Emigrationszentrum in Verona. Anwerbung und Vermittlung italienischer Arbeitskräfte in der Bundesrepublik Deutschland 1955 - 1975, in: Jochen Oltmer/Axel Kreienbrink/Carlos Sanz Díaz (Hg.), Das „Gastarbeiter“-System. Arbeitsmigration und ihre Folgen in der Bundesrepublik Deutschland und Westeuropa, München, S. 89 - 102.

Reinhold Reith (2016): Lohnformen und Lohnbildung im Handwerk des 18. Jahrhunderts. Die Mainzer Punctation und die Lohnverhältnisse in der Residenzstadt Bamberg 1770/71, in: Eva Jullien u. Michael Pauly (Hg.), Craftsmen and Guilds in the Medieval and Early Modern Periods (VSWG B 235), Stuttgart, S. 243 - 260.

Katharina Scharf (2017): Motor der Fremdenindustrie. Eisenbahn und regionale Tourismusentwicklung in Salzburg, in: Kurt Luger/Franz Rest (Hg.), Alpenreisen. Erlebnis, Raumtransformationen, Imagination, Innsbruck (= Tourismus transkulturell & transdisziplinär 11), S. 127-148.

 

Kontakt:

Für weitere Informationen zur Forschungssäule Societies on the move: Cities, Migration and Tourism kontaktieren Sie uns.

  • ENGLISH English
  • News
    Die Universität Salzburg hat in 2019 unter der Führung des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz an euandi (EU-and-I) mitgearbeitet, eine paneuropäische Onlinewahlhilfe, die europäische Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die politischen Positionen der nationalen Parteien in den 28 Mitgliedstaaten ermöglicht.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    International Workshop - HARTMUT STÖCKL & JANA PFLAEGING - English & Applied Linguistics / Department of English and American Studies - 23 and 24 May 2019 - UniPark Nonntal 1.009
    PD Dr. Dominik Martin-Creuzburg hält am 24. Mai 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Vortrag zum Thema "Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 23.05.19 Praxisseminar Sozialversicherung - 15 Jahre Verordnung 883/2004 - aktuelle Fragen
    23.05.19 Some Diophantine problems connected to binary recurrences
    23.05.19 Joshua Bell und Andrew Manze
    23.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    23.05.19 On defensive thoughts and hostile actions - How motivated processes within and between groups may help explain the rise of populist parties, the “refugee crisis”, and “alternative facts”
    23.05.19 Vortrag: "Good people or good laws - Philosophy and the fight against corruption in Kenya"
    23.05.19 Moderne Forensische Sprecher-Erkennung: Speech Science im Dienst von Polizei und Justiz
    24.05.19 Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer
    26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg