Details zur Diplomarbeit
Titel Analyse des Kursprogramms des Gesundheitszentrums Aktiva Medici zur Qualitätsverbesserung
Englischer Titel Analysis of the course program of the health center Aktiva Medici for quality improvement
Inhalt Einleitung: Das Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft und daher auch die Angebote auf dem Fitness- und Gesundheitsmarkt steigen immer weiter an. Dadurch wird es für den einzelnen Anbieter auch schwieriger, sich am Wettbewerbsmarkt zu behaupten. Ebenso tragen die Kundenzufriedenheit und Loyalität wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Im Gesundheitszentrum Aktiva Medici gibt es neben Wellness und Physiotherapie auch einen Fitnessbereich mit Kursprogramm. Aufgrund geringer Kursteilnehmerzahlen ist das Ziel der Arbeit, die Qualität des Kursprogramms zu evaluieren und herauszufinden, welche Personengruppen die Kurse nutzen. Dadurch soll das Kursangebot optimiert werden können. Um den Wert der Kurse für die Mitglieder zu bestimmen, wird die marginale Zahlungsbereitschaft für die Kurse ermittelt. Außerdem wird aufgezeigt, inwiefern das Kursangebot zur Kundenzufriedenheit beiträgt. Des Weiteren wird der Frage nachgegangen, welche zusätzlichen Angebote die Kunden gerne hätten und wie viel sie bereit wären, dafür zu zahlen. Methodik: Mittels Fragebogen wurden insgesamt 748 Mitglieder und Kurszehnerkartenbesitzer befragt. Die Rücklaufquote beträgt 27,4%. Im Pretest nahmen alle regelmäßigen Kursbesucher teil, das waren 115 Probanden. Die Auswertung erfolgte mittels Excel und SPSS. Ergebnisse: Das typische Aktiva Medici Mitglied ist weiblich, circa 50 Jahre alt, verheiratet und fährt in seiner Freizeit gerne Rad. Grundsätzlich sind die Mitglieder mit Aktiva Medici und dem Kursangebot sehr zufrieden. Obwohl die Bewertung der Kursqualität gut ausgefallen ist, besuchen doch die Mitglieder die Kurse selten im Vergleich zur Trainingsfläche. 75% der Probanden hätten auch ohne Kursprogramm eine Mitgliedschaft. Die Mitglieder, die keine Kurse von Aktiva Medici besuchen, nehmen auch außerhalb an keinem Kursprogramm teil. Im Schnitt beträgt der WTA, wenn es keine Kurse mehr geben würde, 33,5 Euro. Diskussion: Die geringe Kursteilnahme liegt nicht an der Qualität der Kurse. Vielmehr sollten sie vermehrt und unter dem Gesundheitsaspekt beworben werden. Im gestressten Alltag erledigen die Mitglieder nur ihr Pflichtprogramm für ihre Gesundheit an den Geräten und haben dann keine Zeit mehr für einen Kurs. Die Kurse dienen aber als wertvoller zusätzlicher Service, der einen Beitrag zur Kundenbindung leistet. Vormittags könnten längere Kurse für Hausfrauen und Rentner angeboten werden, während abends eher kürzere und intensive Kurse für jüngere Berufstätige stattfinden sollten.
BetreuerIn Oberhofer Harald Mag. Mag. Dr.
StudentIn Beil, Alexandra
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg