Beyond Brentano – Issues in Phenomenology and Philosophy of mind

June 9 – 10, 2014

Franz Brentano is aptly called the father – or grandfather – of phenomenology. Already in the 1860ies, he had a conception of phenomenology as a systematic investigation of the basic elements of our mental life: sensory qualities, time- and space determinations, and consciousness (including presenting, judging and affective states). Edmund Husserl developed this investigation further into a philosophical discipline of its own. At bottom, however, the Brentanian and Husserlian phenomenology share many concerns: the role and nature of phenomenal experience, the nature of intentionality, the phenomenology of cognition and emotion, the structure of self-awareness, etc. These themes continue to be an inspiration in contemporary debates.   This conference will deal with the nature of phenomenal experience and the place of consciousness conceived from a Brentanian perspective in the context of contemporary work in philosophy of mind. It will thus be centred on issues related to sensory experience, perception, imagination, self-consciousness, and intentionality, among others.  

Invited speakers

Tim Crane (Cambridge)
Fabian Dorsch (University of Fribourg)
Katalin Farkas (CEU Budapest)
Martine Nida-Rümelin (University of Fribourg)
Charles Siewert (Rice University, Houston)
Gianfranco Soldati (University of Fribourg)
Mark Textor (King’s College, London)
Dan Zahavi (University of Copenhagen)  

The conference will take will take place in the Leopold-Kohr Hörsaal (room HS 301), on the fourth floor of the Wallistrakt (Franziskanergasse 1, 5020 Salzburg)

Brentano and Beyond: Issues in Phenomenology and Philosophy of Mind

Time Monday, June 9 Tuesday, June 10
10 -
11¼ AM
Tim Crane (Cambridge)
What is Phenomenal Intentionality? A Brentanian Answer
Charles Siewert (Rice University)
Good Look/Visual Intentionality
powerpoint slides
11¼ -
11 ¾ AM 
Coffee Break Coffee Break
11¾ AM
- 1 PM
Gianfranco Soldati (Fribourg)
Time-Consciousness: Methodological Reflections
Martine Nida-Rümelin (Fribourg)
About Being Aware of One's Own Experience
1-3 PM Lunch Lunch
3 - 4¼ PM Dan Zahavi (Copenhagen)
Husserl on Consciousness
Katalin Farkas (CEU Budapest)
The Feeling of Assent
4¼ - 4¾ PM Coffee Break Coffee Break
4¾ - 6 PM Fabian Dorsch (Fribourg)
Experiencing the Self

Mark Textor (King's College London)
All You Need is Love (or Something Like it). Brentano on Pleasure revisited.

  • News
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Michael Hochgeschwender (München) spricht am 30. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus und untersucht das Verhältnis des Evangelikalismus zur modernen Musik und seine Stellung in der durch Hollywood geprägten Populärkultur. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 28.05.18 Präsentation des Stefan-Zweig-Handbuches
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
    01.06.18 "Das Heilige: philosophisch und poetisch betrachtet. Der chinesische Dichter Wang Jiaxin im Gespräch mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg