Beyond Brentano – Issues in Phenomenology and Philosophy of mind

June 9 – 10, 2014

Franz Brentano is aptly called the father – or grandfather – of phenomenology. Already in the 1860ies, he had a conception of phenomenology as a systematic investigation of the basic elements of our mental life: sensory qualities, time- and space determinations, and consciousness (including presenting, judging and affective states). Edmund Husserl developed this investigation further into a philosophical discipline of its own. At bottom, however, the Brentanian and Husserlian phenomenology share many concerns: the role and nature of phenomenal experience, the nature of intentionality, the phenomenology of cognition and emotion, the structure of self-awareness, etc. These themes continue to be an inspiration in contemporary debates.   This conference will deal with the nature of phenomenal experience and the place of consciousness conceived from a Brentanian perspective in the context of contemporary work in philosophy of mind. It will thus be centred on issues related to sensory experience, perception, imagination, self-consciousness, and intentionality, among others.  

Invited speakers

Tim Crane (Cambridge)
Fabian Dorsch (University of Fribourg)
Katalin Farkas (CEU Budapest)
Martine Nida-Rümelin (University of Fribourg)
Charles Siewert (Rice University, Houston)
Gianfranco Soldati (University of Fribourg)
Mark Textor (King’s College, London)
Dan Zahavi (University of Copenhagen)  

The conference will take will take place in the Leopold-Kohr Hörsaal (room HS 301), on the fourth floor of the Wallistrakt (Franziskanergasse 1, 5020 Salzburg)

Brentano and Beyond: Issues in Phenomenology and Philosophy of Mind

Time Monday, June 9 Tuesday, June 10
10 -
11¼ AM
Tim Crane (Cambridge)
What is Phenomenal Intentionality? A Brentanian Answer
Charles Siewert (Rice University)
Good Look/Visual Intentionality
powerpoint slides
11¼ -
11 ¾ AM 
Coffee Break Coffee Break
11¾ AM
- 1 PM
Gianfranco Soldati (Fribourg)
Time-Consciousness: Methodological Reflections
Martine Nida-Rümelin (Fribourg)
About Being Aware of One's Own Experience
1-3 PM Lunch Lunch
3 - 4¼ PM Dan Zahavi (Copenhagen)
Husserl on Consciousness
Katalin Farkas (CEU Budapest)
The Feeling of Assent
4¼ - 4¾ PM Coffee Break Coffee Break
4¾ - 6 PM Fabian Dorsch (Fribourg)
Experiencing the Self

Mark Textor (King's College London)
All You Need is Love (or Something Like it). Brentano on Pleasure revisited.

  • News
    Von 17.-19. Oktober 2018 wurden wieder die Media Literacy Awards (MLA) verliehen. Damit zeichnet das Bundesministerium alljährlich die innovativsten medienpädagogischen Projekte an europäischen Schulen aus. Diesmal ging der Award in der Kategorie „Multimedia“ an das Projekt „Speak OUT“, ein Speaking VLog den Mag. Julia Weißenböck, MSc, BA, Fachdidaktikerin für Englisch an der Universität Salzburg, gemeinsam mit ihrer 3. Klasse in Englisch umgesetzt hat.
    Für den 8. Paris Lodron Ball sind keine Karten mehr erhältlich. Die genehmigte Gästezahl für die Alte Residenz ist erreicht. Danke! www.uni-salzburg.at/ball
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Von 17.-19.Oktober 2018 wurden wieder die Media Literacy Awards (MLA) verliehen. Damit zeichnet das Bundesministerium alljährlich die innovativsten medienpädagogischen Projekte an europäischen Schulen aus. Diesmal ging der Award in der Kategorie „Multimedia“ an das Projekt „Speak OUT“, ein Speaking VLog den Mag. Julia Weißenböck, MSc, BA, Fachdidaktikerin für Englisch an der Universität Salzburg, gemeinsam mit ihrer 3. Klasse in Englisch umgesetzt hat.
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Die sog. Beißergruppe, die im späten 17. Jh.in einer römischen Villa bei Grottaferrata inLatium gefunden wurde und sich heute im BritishMuseum in London befindet, gibt zwei Knabenwieder, die beim Knöchelspiel in Streit geratensind...
    Die Entstehungsgeschichte vieler chinesischer Volksmusikinstrumente lässt sich weit über tausend Jahre zurückverfolgen.
    Stella A. Berger und Jens C. Nejstgaard halten am 18. Januar 2019 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät jeweils einen Gastvortrag zum Thema "Novel research tools: ice control in lake enclosures & deep-learning imager reveal fine-scale plankton patterns". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Podiumsdiskussion, 19.01.2018, 16:00 Uhr, Unipark Nonntal, HS Thomas Bernhard (E.001). Anschließend Netzwerkphase im Foyer im 1. UG - im Anschluss an HUMANS
    "Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen." (Johann W. Goethe) - Gelegenheit dazu haben Sie im Unipark Nonntal, 18.1.2019, 08:00-15:30 Uhr
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 16.01.19 Vortrag zum Thema: "Der Begriff der Krise bei Walter Benjamin und seine Relevanz heute"
    17.01.19 Smooth and non-smooth aspects of Ricci curvature lower bounds
    17.01.19 TAG des JUDENTUMS
    17.01.19 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    18.01.19 HUMANS
    22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg