Dr. Li Tang

Geboren in Beijing, China. Studium Wirtschaftswissenschaft und Englisch an der University of International Business and Economics, Beijing (China; Bachelor of Economics). Weitere Studien in Birmingham (Großbritannien) und an der Université de Fribourg (Schweiz). Magisterstudium der Theologie am Theologischen Seminar (Graduate Seminary) "Emmanuel School of Religion" in Johnson City, TN (USA). Doktor der Philosophie von der Universität Tübingen (Deutschland) im Fachbereich "Christlicher Orient". Postdoktor im Bereich Asiatische Studien zum Thema "Religion und Globalisierung" an der National University of Singapore.

Seit 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin am FWF-Projekt am Mayr-Melnhof Institut für den Christlichen Osten (jetzt: Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens - ZECO). Ab 1. Juni 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am FWF-Projekt "Trade, Mission and Inter-Religious Encounters: East Syriac Christianity in Asia along the Silk Road Before 1500 in Tibet, Western China, Ceylon and Southeast Asia" (Kurztitel: "Ostsyrisches Christentum entlang der Seidenstraße vor 1500"; Leitung: Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler).

Vom 1. Februar 2016 – 31.Jänner 2017 karenziert.

Ab 1. Juni 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Projekt "Syrisches Christentum entlang der Seidenstraße (5.-15. Jh.)"; Leitung: Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler.

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg