Rückblick 2014

Stefan Zweig-Teilnachlass

Am Montag, 17. November 2014, wurde der von Universität, Stadt und Land Salzburg, von der Europäischen Finanz Service AG, der Uniqa, der WSF Privatstiftung sowie von den EhrensenatorInnen Urs Lauffer und Renate Gerber erworbene Stefan Zweig-Teilnachlass vollständig von Christie's (London) in das Literaturarchiv Salzburg überstellt.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass der Bestand erst nach erfolgter archivarischer Ordnung, Inventarisierung und Katalogisierung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann.

Bericht: Sichtung Nachlass Robert Jungk

Anlässlich des 100. Geburtstags von Robert Jungk im Jahr 2013 gelang durch eine Zusammenarbeit der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und des Literaturarchivs Salzburg eine erste Aufarbeitung des wissenschaftlichen Nachlasses von Robert Jungk.

Der Endbericht zum Projekt „Erste Sichtung des wissenschaftlichen Nachlasses des Weltbürgers, Publizisten und Zukunftsforschers Prof. Dr. Robert Jungk“ von Dr. Alfred Auer gibt einen Überblick über jene Materialien (Typoskripte, Korrespondenzen, Sammlungen von Fotos sowie Zeitschriften- und Zeitungsausschnitte u. a.), die seit vergangenem Jahr im Literaturarchiv Salzburg aufbewahrt werden.

Adolf Haslinger Literaturstiftung

Anlässlich des ersten Todestages ihres Gründers, des Germanisten Univ.-Prof. Dr. Adolf Haslinger, wurde die Stiftung Salzburger Literaturarchiv in „Adolf Haslinger Literaturstiftung“ umbenannt. Die Stiftung wird die 2011 beschlossene enge Kooperation mit dem Literaturarchiv Salzburg, Forschungszentrum von Universität, Land und Stadt Salzburg, fortsetzen. Weiterlesen

Lesung von Laura Freudenthaler am Dienstag, 18. November 2014, um 19.00 Uhr in der Fachbibliothek UNIPARK, Erzabt-Klotz-Straße 1:

Laura Freudenthaler hat u.a. am Fachbereich Germanistik studiert und bei der Buchpublikation „Walter Kappacher. Person und Werk“ des Literaturarchivs Salzburg (Müry Salzmann) mitgearbeitet. Sie lebt als freie Schriftstellerin in Wien. In der Fachbibliothek UNIPARK las sie aus ihrem Erzählband „Der Schädel von Madeleine“.

Begrüßung: Rektor Heinrich Schmidinger

Zum Buch sprach die Verlegerin Mona Müry, moderiert wurde der Abend von Manfred Mittermayer.

Das Literaturarchiv Salzburg veranstaltete diesen Abend gemeinsam mit dem Müry Salzmann Verlag und der Universitätsbibliothek Salzburg. Mehr...

Zur Fotogalerie

Lange Nacht der Museen am 4. Oktober 2014:

Bei den Führungen, die um 18:00, 19:00, 22:00, 23:00 und 0:00 Uhr stattfanden, zeigten wir Highlights aus unseren Sammlungen.

Um 20:00 Uhr las die Schauspielerin Veronika Schmidinger aus Texten, die in unserem Archiv aufbewahrt werden.

Im Handschriften-Workshop um 21:00 Uhr wurden individuelle Dichterhandschriften vorgestellt.

20. Bernhard Tage in St. Veit/Pongau am 3./4. Oktober 2014:

Die Veranstaltung befasst sich unter dem Titel „Zeitgenossen und Nachkommen“ mit der internationalen Wirkung Thomas Bernhards auf die Literatur nach 1945.

Die Bernhard Tage 2014 finden in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Germanistik an der Universität Salzburg und dem Literaturarchiv Salzburg statt.

 

Lesung mit Julia Gschnitzer am 17. Juni 2014, 19.00 Uhr, im Gasthof Caspar Moser Bräu, Hauptstraße 61, 5302 Henndorf:

Die Schauspielerin Julia Gschnitzer las aus Werken von Johannes Freumbichler. 

Moderation: Manfred Mittermayer, Literaturarchiv Salzburg

Programmgestaltung: Renate Langer

Veranstalter: Literaturhaus Henndorf


Lesung von Elke Laznia am 4. Juni 2014, Fachbibliothek UNIPARK (Erzabt-Klotz-Straße 1), 19.00 Uhr:

Elke Laznia lebt als freie Schriftstellerin in Salzburg. Sie publizierte seit 2011 in den Zeitschriften „manuskripte“ und „SALZ“. 2012 erhielt Elke Laznia den Rauriser Förderungspreis und den „manuskripte“-Literaturförderungspreis, 2013 den Maria-Zittrauer-Lyrikpreis. Die Autorin las aus ihrem Debütroman „Kindheitswald“, der im Frühjahr 2014 im Müry Salzmann Verlag erschienen ist.

Begrüßung: Rektor Heinrich Schmidinger
Zum Buch sprach die Verlegerin Mona Müry, den Abend moderierte Manfred Mittermayer.

Ort: Fachbibliothek UNIPARK, Erzabt-Klotz-Straße 1
Beginn: 19 Uhr
Eintritt frei

Das Literaturarchiv Salzburg veranstaltete diesen Abend gemeinsam mit dem Müry Salzmann Verlag und der Universitätsbibliothek Salzburg. Mehr...

Zur Fotogalerie

Ausstellungseröffnung (28. Mai 2014, 19.00 Uhr) bzw. Ausstellung (29. Mai - 4. Juni 2014) zu Georg Trakl:

Im Rahmen der Ausstellung "Fremdlinge" werden bis 4. Juni Werke von Studierenden der Kunstuniversität Linz, Abteilung Bildhauerei – transmedialer Raum (Leitung: Eva Grubinger), gezeigt, die in Auseinandersetzung mit Leben und Werk Georg Trakls entstanden sind. Das Salzburg Museum, das Internationalen Trakl-Forum der Salzburger Kulturvereinigung und das Literaturarchiv Salzburg sind Kooperationspartner der Ausstellung.

Mehr...

Das Salzburg Museum, das Internationalen Trakl-Forum der Salzburger Kulturvereinigung und das Literaturarchiv Salzburg sind Kooperationspartner der Ausstellung.

Schauspiel und Lesung am 20. Mai 2014, Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg, 20.00 Uhr:

»Prozesse, nichts als Prozesse«
Lesung zum 25. Todestag von Thomas Bernhard

 

Eintritt: € 8/4

Demnächst erscheint Band 22 der Werkausgabe Thomas Bernhards im Suhrkamp Verlag, mit herausgegeben von den beiden Moderatoren des Abends. Er enthält verstreut erschienene Texte: Interviews, Reden, Gerichtsreportagen, Leserbriefe, Schimpftiraden und ähnliche Miszellen, funkelnde Prosa-Fundstücke aus allen Lebensaltern Bernhards. In diesem Sinn beleuchtete der Abend vielschichtig und unterhaltsam jenen Thomas Bernhard, der sich als Experte des öffentlichen Widerspruchs und der gesellschaftlichen Einmischung in eigener Sache kein Blatt vor den Mund nahm. Der Bogen spannte sich dabei von Prozessberichten für das Salzburger Demokratische Volksblatt aus den frühen 1950er-Jahren bis zu Veröffentlichungen in Zusammenhang mit dem größten aller Thomas-Bernhard-Skandale, der Auseinandersetzung um die Uraufführung seines letzten Theaterstücks Heldenplatz wenige Monate vor seinem Tod.

Veranstalter: Abteilung für Schauspiel/Regie – Thomas Bernhard Institut

Mitwirkende: Lehrende und Studierende des Thomas Bernhard Institutes

Moderation: Manfred Mittermayer, Martin Huber – Literaturarchiv Salzburg

Eine Veranstaltung der Abteilung für Schauspiel/Regie - Thomas Bernhard Institut in Zusammenarbeit mit dem Literaturarchiv Salzburg und der Internationalen Thomas Bernhard Gesellschaft.

Literaturfrühstück mit Silvia Bengesser und Hildemar Holl am 8. Mai 2014, Literaturhaus Salzburg (Veranstaltung im Literaturarchiv!), 10.30 Uhr:

Eintritt: € 6/4

Seit mehr als zwei Jahren gibt es das Literaturarchiv Salzburg, ein Forschungszentrum von Universität, Land und Stadt Salzburg. Es sammelt und erschließt Vor- und Nachlässe von Autoren und Autorinnen mit Salzburg-Bezug und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Zum Bestand gehören u.a. Originalmanuskripte von Stefan Zweig, Peter Handke, Thomas Bernhard, Barbara Frischmuth, Franz Innerhofer, Walter Kappacher, Gerhard Amanshauser und Karl Heinrich Waggerl, außerdem das Archiv des Residenz Verlags (von der Gründung bis 2004).

Silvia Bengesser und Hildemar Holl (beide Mitarbeiter des Literaturarchivs) zeigten beim Literaturfrühstück an ausgewählten Beispielen aus dem Archivbestand, welche Schätze in den Räumlichkeiten dieser Institution lagern. Mehr...

Veranstalter: Salzburger Literaturforum Leselampe

Zur Fotogalerie

Ausstellung (23. April - 22. Mai 2014) und Symposium (24. April - 25. April) zum Werk von Karl-Markus Gauß:

Von 23. April bis 22. Mai 2014 war in der Max-Gandolph-Bibliothek eine Ausstellung zum Werk des Salzburger Schriftstellers zu sehen. Unter dem Titel „Ins unentdeckte Europa. Karl-Markus Gauß und seine Reisebücher“ waren Dokumente zu Entstehung und Arbeitsweise von fünf Reisebüchern des Autors ausgestellt, außerdem 30 großformatige Fotografien von Kurt Kaindl, der Gauß auf vielen seiner Reisen begleitet hat.

Mehr...

Am 23. April haben wir eingeladen zur Eröffnung der Ausstellung mit Lesung von Karl-Markus Gauß, die um 18.00 Uhr in der Max-Gandolph-Bibliothek (Kapitelgasse 5-7, 1. OG) stattfand. Wir haben uns gefreut, mit 150 Gästen auf die Ausstellung anzustoßen!

Zur Fotogalerie

Am 24. und 25. April fand auf der Edmundsburg (Europasaal) ein wissenschaftliches Symposium statt:

"Von der Produktivkraft des Eigensinns. Der Schriftsteller Karl-Markus Gauß".

Veranstalter: Stefan Zweig Centre, Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg, Literaturarchiv Salzburg.

Buchpräsentation von „Am Rande der Welt. Günter Eich in Geisenhausen“ mit Prof. Roland Berbig am 3. April 2014, Literaturhaus Salzburg (Strubergasse 23), 20.00 Uhr:

Nach dem Zweiten Weltkrieg verbrachte Günter Eich einige Jahre im niederbayerischen Geisenhausen, wohin es ihn 1944 als Soldat verschlagen hatte und er als entlassener Kriegsgefangener 1945 zurückgekehrt war. Roland Berbig, Prof. für Neuere deutsche Literatur an der HU Berlin, erzählt in seiner Biographie „Am Rande der Welt“ von diesem vielleicht entscheidenden Lebenskapitel des Dichters aus weitgehend unbekannten Quellen.

Weitere Details s. Uni News und s. Literaturhaus Salzburg

Präsentation: Roland Berbig und Vanessa Brandes

Moderation: Irene Fußl, Literaturarchiv Salzburg

Veranstalter: Literaturarchiv Salzburg, Salzburger Literaturforum Leselampe, Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg.

Zur Fotogalerie

Buchpräsentation mit Rüdiger Görner am 9. Jänner 2014, Fachbibliothek UNIPARK (Erzabt-Klotz-Straße 1), 19.00 Uhr:

Rüdiger Görner, seit 2004 Professor für neuere deutsche Literatur am Queen Mary College der University of London, der in diesem Studienjahr als Gastprofessor am Fachbereich Germanistik lehrt, las aus zwei neuen Publikationen: aus seiner Erzählung „Klam“, erschienen im Sonderzahl Verlag, Wien, und aus seiner Textsammlung „Hörgedanken. Musikliterarische Bagatellen und Etüden“, erschienen im Schwabe Verlag, Basel.

Moderation: Manfred Mittermayer, Literaturarchiv Salzburg

Das Literaturarchiv Salzburg veranstaltete diesen Abend gemeinsam mit den Fachbereichen Germanistik sowie Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft und der Universitätsbibliothek Salzburg. 

  • ENGLISH English
  • News
    Die frühere Standard-Chefredakteurin und jetzige Israel-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung Alexandra Föderl-Schmid präsentiert ihr aktuelles Buch „Unfassbare Wunder“, in dem sie 24 Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel aufgezeichnet hat. Dienstag, 28. Mai, 19.00 Uhr, Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg.
    Die Universität Salzburg hat in 2019 unter der Führung des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz an euandi (EU-and-I) mitgearbeitet, eine paneuropäische Onlinewahlhilfe, die europäische Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die politischen Positionen der nationalen Parteien in den 28 Mitgliedstaaten ermöglicht.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Die Universitätsbibliothek Salzburg, die in vielen Aktionen die Initiative PLUS Green Campus unterstützt, hat in der Hauptbibliothek (2. Stock, Lesesaalfoyer) und der Fachbibliothek UNIPARK eine Sammlung mit Büchern zu Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit bereitgestellt.
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    International Workshop - HARTMUT STÖCKL & JANA PFLAEGING - English & Applied Linguistics / Department of English and American Studies - 23 and 24 May 2019 - UniPark Nonntal 1.009
    PD Dr. Dominik Martin-Creuzburg hält am 24. Mai 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Vortrag zum Thema "Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 24.05.19 Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer
    26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg