Wie alles begann..........

Die Idee, den 200. Geburtstag des Evolutionsbiologen, Charles Robert Darwin, mit einer „eigenen“ Vortragsreihe zu würdigen, entstand während einer wunderschönen Sizilien-Rundreise. Genauer gesagt, nach einem Ausflug auf die Liparischen Inseln. Die abendliche Rückfahrt verdöste ich in einem Liegestuhl am Heck der Fähre, als meine Blicke von den regelmäßigen Mini-Eruptionen des Vulkans auf Stromboli angezogen wurden – einfach faszinierend, „Mutter Erde“ bei ihrer eigenen Geburt zuzusehen .... unvermittelt tauchte vor meinem inneren Auge das weißbärtige Gesicht von Charles Darwin auf ..... 

Wieder zurück in Salzburg erzählte ich dem Zoologen & Biophysiker, Karl Überriegler und dem Entwicklungsbiologen, Hans-Christian Bauer, von meiner  Idee, eine Vortragsreihe zum Thema "Darwin" ins Leben zu rufen und fand in den beiden sofort begeisterte Organisationspartner. Die Entscheidung, die Reihe „Blickpunkt:Darwin. Sind Darwins Theorien heute noch gültig?“ zu nennen, trafen wir gemeinsam und entwickelten in der Folge ein Vortragskonzept, das sich sowohl an die Fachkollegenschaft und unsere Studierenden, aber auch an Schulen und ganz besonders an die interessierte Bevölkerung wenden sollte, entsprechend dem Auftrag, den eine Universität der Gesellschaft schuldet.  

Hinter dieser Idee stand aber noch eine ganz andere Motivation: an unserer Universität vollzieht sich langsam ein wissenschaftlicher Generationenwechsel, der zwar sicher einen Innovationsschub mit sich bringen wird, aber auch einen massiven Wissensverlust nach sich ziehen könnte, wenn wir nicht selber gegensteuern. Noch haben wir die Chance, geballtes Wissen, spannende Erkenntnisse und den unermesslichen  Erfahrungsschatz unserer nach und nach ausscheidenden Forscherinnen und Forscher zu erhalten, indem wir dieses, über Jahrzehnte zusammen getragene Wissen akquirieren und – verständlich aufbereitet – einer breiten Öffentlichkeit anbieten.  

Die Auswahl der Gastvortragenden wurde daher von folgenden Überlegungen geleitet: angenommen, exzellente WissenschaftlerInnen der unterschiedlichsten Fachrichtungen haben sich Zeit Ihres (Berufs-)Lebens nicht nur mit ihrem Spezialgebiet beschäftigt, sondern – basierend auf ihren Erkenntnissen – sich auch Gedanken über die entscheidenden Fragen des Leben gemacht: „Woher kommen wir – und warum gibt es uns überhaupt?“ – Dann bekämen wir nicht nur die aktuelle Faktenlage aus den diversen Wissensgebieten zum Thema Evolution zu hören, sondern könnten mit den Vortragenden auch gleich die jeweils ganz persönliche Sicht auf eines der spannendsten Kapitel der Naturwissenschaften diskutieren und/oder als Denkanstoß mit nach Hause nehmen.  

Eine Zusammenfassung differenzierter Überlegungen und Erkenntnisse der frühesten bis zu den modernen Evolutionskonzepten- und Theorien, war es dann auch, was wir bei der abschließenden Podiumsdiskussion, an der fast alle Gastvortragendenden noch einmal teilnahmen, geboten bekamen.  

Aufgrund der vielen positiven Reaktionen und des großen Echos setzten wir im Jahr darauf die Veranstaltung fort und heute ist die „Blickpunkt"-Reihe bereits zu einem wichtige „Markenzeichen“ unseres Fachbereichs geworden.  

Um mit dieser Veranstaltung auch einen nachhaltigen Effekt zu erzielen und damit dem drohenden Wissensverlust ein Stück weit entgegen zu treten, haben wir beschlossen, die nachgereichten und zum Teil von den Autoren noch einmal aktualisierten Vortragsmanuskripte jeder Vortragreihe als Buch zu veröffentlichen.

Eva M. Herzog
Salzburg, Juli 2011

  • ENGLISH English
  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg