Wie alles begann..........

Die Idee, den 200. Geburtstag des Evolutionsbiologen, Charles Robert Darwin, mit einer „eigenen“ Vortragsreihe zu würdigen, entstand während einer wunderschönen Sizilien-Rundreise. Genauer gesagt, nach einem Ausflug auf die Liparischen Inseln. Die abendliche Rückfahrt verdöste ich in einem Liegestuhl am Heck der Fähre, als meine Blicke von den regelmäßigen Mini-Eruptionen des Vulkans auf Stromboli angezogen wurden – einfach faszinierend, „Mutter Erde“ bei ihrer eigenen Geburt zuzusehen .... unvermittelt tauchte vor meinem inneren Auge das weißbärtige Gesicht von Charles Darwin auf ..... 

Wieder zurück in Salzburg erzählte ich dem Zoologen & Biophysiker, Karl Überriegler und dem Entwicklungsbiologen, Hans-Christian Bauer, von meiner  Idee, eine Vortragsreihe zum Thema "Darwin" ins Leben zu rufen und fand in den beiden sofort begeisterte Organisationspartner. Die Entscheidung, die Reihe „Blickpunkt:Darwin. Sind Darwins Theorien heute noch gültig?“ zu nennen, trafen wir gemeinsam und entwickelten in der Folge ein Vortragskonzept, das sich sowohl an die Fachkollegenschaft und unsere Studierenden, aber auch an Schulen und ganz besonders an die interessierte Bevölkerung wenden sollte, entsprechend dem Auftrag, den eine Universität der Gesellschaft schuldet.  

Hinter dieser Idee stand aber noch eine ganz andere Motivation: an unserer Universität vollzieht sich langsam ein wissenschaftlicher Generationenwechsel, der zwar sicher einen Innovationsschub mit sich bringen wird, aber auch einen massiven Wissensverlust nach sich ziehen könnte, wenn wir nicht selber gegensteuern. Noch haben wir die Chance, geballtes Wissen, spannende Erkenntnisse und den unermesslichen  Erfahrungsschatz unserer nach und nach ausscheidenden Forscherinnen und Forscher zu erhalten, indem wir dieses, über Jahrzehnte zusammen getragene Wissen akquirieren und – verständlich aufbereitet – einer breiten Öffentlichkeit anbieten.  

Die Auswahl der Gastvortragenden wurde daher von folgenden Überlegungen geleitet: angenommen, exzellente WissenschaftlerInnen der unterschiedlichsten Fachrichtungen haben sich Zeit Ihres (Berufs-)Lebens nicht nur mit ihrem Spezialgebiet beschäftigt, sondern – basierend auf ihren Erkenntnissen – sich auch Gedanken über die entscheidenden Fragen des Leben gemacht: „Woher kommen wir – und warum gibt es uns überhaupt?“ – Dann bekämen wir nicht nur die aktuelle Faktenlage aus den diversen Wissensgebieten zum Thema Evolution zu hören, sondern könnten mit den Vortragenden auch gleich die jeweils ganz persönliche Sicht auf eines der spannendsten Kapitel der Naturwissenschaften diskutieren und/oder als Denkanstoß mit nach Hause nehmen.  

Eine Zusammenfassung differenzierter Überlegungen und Erkenntnisse der frühesten bis zu den modernen Evolutionskonzepten- und Theorien, war es dann auch, was wir bei der abschließenden Podiumsdiskussion, an der fast alle Gastvortragendenden noch einmal teilnahmen, geboten bekamen.  

Aufgrund der vielen positiven Reaktionen und des großen Echos setzten wir im Jahr darauf die Veranstaltung fort und heute ist die „Blickpunkt"-Reihe bereits zu einem wichtige „Markenzeichen“ unseres Fachbereichs geworden.  

Um mit dieser Veranstaltung auch einen nachhaltigen Effekt zu erzielen und damit dem drohenden Wissensverlust ein Stück weit entgegen zu treten, haben wir beschlossen, die nachgereichten und zum Teil von den Autoren noch einmal aktualisierten Vortragsmanuskripte jeder Vortragreihe als Buch zu veröffentlichen.

Eva M. Herzog
Salzburg, Juli 2011

  • ENGLISH English
  • News
    Am 22.10.2019, 17:00 – 20:00 Uhr, findet im Europasaal auf der Edmundsburg die Tagung "Erosion der Rechtsstaatlichkeit" statt. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Achtung der Menschenrechte zählen zu den tragenden Säulen der europäischen Ordnung. In den letzten Jahren kommen diese Werte jedoch in einigen Staaten zunehmend unter Druck.
    Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
    „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
    Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
    Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
    Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
    Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
    Am Dienstag, den 22. Oktober 2019 findet im Salzburg Congress das Karriereforum, die große Jobmesse der Salzburger Nachrichten mit Workshop-Programm statt. Die Universität Salzburg ist zum 13. Mal Partner dieser in Salzburg größten Karriereplattform.
    Am 24.10.2019 finden zum zweiten Mal die im Vorjahr in Kooperation zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fachbereich für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg ins Leben gerufenen Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist die Diskussion aktueller Fragen der Sozialversicherung aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Praxis.
    Dr. Beate Apfelbeck hält am 25. Oktober 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 413 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Maternal investment strategies of a cooperatively breeding forest specialist in degraded cloud forest fragments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 25. Oktober findet in der Großen Aula das Auftaktfest zum 20-jährigen Jubiläum des Chinazentrums statt. Es werden verschiedene Aufführungen stattfinden, unter anderem chinesischer Tanz, traditionelle chinesische Akrobatik und chinesische Musik. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt dabei zu sein.
    Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
  • Veranstaltungen
  • 21.10.19 Dr. Gilles R. Bourret Venia: „Materialwissenschaft“
    22.10.19 Dr. Roland Geisberger Venia: „Molekulare Biologie“
    23.10.19 Praxisdialog im Steuerrecht
    24.10.19 Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage "Umsetzung der Neuorganisation der Sozialversicherung"
    24.10.19 Effects of short-wavelength light on non-visual re-sponses: The role of S cones and rods
    24.10.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Turmmuseum Zell am See. Die Neugestaltung eines Regionalmuseums mit internationalem Publikum
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg