Wie alles begann..........

Die Idee, den 200. Geburtstag des Evolutionsbiologen, Charles Robert Darwin, mit einer „eigenen“ Vortragsreihe zu würdigen, entstand während einer wunderschönen Sizilien-Rundreise. Genauer gesagt, nach einem Ausflug auf die Liparischen Inseln. Die abendliche Rückfahrt verdöste ich in einem Liegestuhl am Heck der Fähre, als meine Blicke von den regelmäßigen Mini-Eruptionen des Vulkans auf Stromboli angezogen wurden – einfach faszinierend, „Mutter Erde“ bei ihrer eigenen Geburt zuzusehen .... unvermittelt tauchte vor meinem inneren Auge das weißbärtige Gesicht von Charles Darwin auf ..... 

Wieder zurück in Salzburg erzählte ich dem Zoologen & Biophysiker, Karl Überriegler und dem Entwicklungsbiologen, Hans-Christian Bauer, von meiner  Idee, eine Vortragsreihe zum Thema "Darwin" ins Leben zu rufen und fand in den beiden sofort begeisterte Organisationspartner. Die Entscheidung, die Reihe „Blickpunkt:Darwin. Sind Darwins Theorien heute noch gültig?“ zu nennen, trafen wir gemeinsam und entwickelten in der Folge ein Vortragskonzept, das sich sowohl an die Fachkollegenschaft und unsere Studierenden, aber auch an Schulen und ganz besonders an die interessierte Bevölkerung wenden sollte, entsprechend dem Auftrag, den eine Universität der Gesellschaft schuldet.  

Hinter dieser Idee stand aber noch eine ganz andere Motivation: an unserer Universität vollzieht sich langsam ein wissenschaftlicher Generationenwechsel, der zwar sicher einen Innovationsschub mit sich bringen wird, aber auch einen massiven Wissensverlust nach sich ziehen könnte, wenn wir nicht selber gegensteuern. Noch haben wir die Chance, geballtes Wissen, spannende Erkenntnisse und den unermesslichen  Erfahrungsschatz unserer nach und nach ausscheidenden Forscherinnen und Forscher zu erhalten, indem wir dieses, über Jahrzehnte zusammen getragene Wissen akquirieren und – verständlich aufbereitet – einer breiten Öffentlichkeit anbieten.  

Die Auswahl der Gastvortragenden wurde daher von folgenden Überlegungen geleitet: angenommen, exzellente WissenschaftlerInnen der unterschiedlichsten Fachrichtungen haben sich Zeit Ihres (Berufs-)Lebens nicht nur mit ihrem Spezialgebiet beschäftigt, sondern – basierend auf ihren Erkenntnissen – sich auch Gedanken über die entscheidenden Fragen des Leben gemacht: „Woher kommen wir – und warum gibt es uns überhaupt?“ – Dann bekämen wir nicht nur die aktuelle Faktenlage aus den diversen Wissensgebieten zum Thema Evolution zu hören, sondern könnten mit den Vortragenden auch gleich die jeweils ganz persönliche Sicht auf eines der spannendsten Kapitel der Naturwissenschaften diskutieren und/oder als Denkanstoß mit nach Hause nehmen.  

Eine Zusammenfassung differenzierter Überlegungen und Erkenntnisse der frühesten bis zu den modernen Evolutionskonzepten- und Theorien, war es dann auch, was wir bei der abschließenden Podiumsdiskussion, an der fast alle Gastvortragendenden noch einmal teilnahmen, geboten bekamen.  

Aufgrund der vielen positiven Reaktionen und des großen Echos setzten wir im Jahr darauf die Veranstaltung fort und heute ist die „Blickpunkt"-Reihe bereits zu einem wichtige „Markenzeichen“ unseres Fachbereichs geworden.  

Um mit dieser Veranstaltung auch einen nachhaltigen Effekt zu erzielen und damit dem drohenden Wissensverlust ein Stück weit entgegen zu treten, haben wir beschlossen, die nachgereichten und zum Teil von den Autoren noch einmal aktualisierten Vortragsmanuskripte jeder Vortragreihe als Buch zu veröffentlichen.

Eva M. Herzog
Salzburg, Juli 2011

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg