COMES (Civitatum Orbis MEditerranei Studia)

Herausgeber

Karin Schöpflin
Friedrich V. Reiterer
Reinhard Feldmeier
Kristin De Troyer

 

Aufgaben und Ziele

Die Reihe COMES (Civitatum Orbis MEditerranei Studia) publiziert jeweils in sich geschlossene Einzelbände, von denen jeder einem in der antiken Welt bedeutsamen Ort des Mittelmeerraumes und angrenzender Regionen gewidmet ist. Obgleich der Untersuchungszeitraum von der Gründung bis in das frühe Mittelalter reichen kann, liegt auf der Achsenzeit in der hellenistisch-römischen Phase ein Schwerpunkt. In interdisziplinärer Zusammenschau erschließen Beiträge aus Archäologie, Geographie, politischer Geschichte, Philosophie, Altertumswissenschaften, Philologien, Religionswissenschaft und Theologie (Judentum, Christentum, früher Islam) das Profil des Ortes.

 

Bisher erschienene Bände:

Tobias Georges, Felix Albrecht u. Reinhard Feldmeier (eds.), Alexandria (COMES 1), Tübingen 2013.

  • ENGLISH English
  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg