STUDIENVERTRETUNG GERMANISTIK

stv

2. Reihe, v. l. n. r.: Maria Öller, Christopher-Kurt Spiegl, Claudia Maria Kraml, Christoph Krainer;
1. Reihe, v. l. n. r.: Nina Wewerka, Yvonne Rusch, Eva Wimmer, Simone Lettner


Kontakt:

E-mail: stv.germanistik(at)oeh-salzburg.at
Homepage: http://stvgermanistik.oeh-salzburg.com
Facebook: https://www.facebook.com/stv.germanistik.sbg

Unipark Nonntal, 2. Stock, ÖH-Büro
(Raum 2.001, links neben dem Computerraum)
Erzabt-Klotz-Straße 1 5020
Salzburg Tel.: 0662/8044-6033  

Wer wir sind: 

Im Mai 2015 wurden österreichweit Studienvertreter und -vertreterinnen auf allen Ebenen (Bundesvertretung, Universitätsvertretung und auch Studienvertretung) gewählt. Am Fachbereich Germanistik wurden Yvonne Rusch (Vorsitzende), Christoph Krainer (1. stv. Vorsitzender), Maria Öller (2. stv. Vorsitzende), Claudia Maria Kraml und Christopher-Kurt Spiegl von den Studierenden als Mandatare und Mandatarinnen gewählt. Weiters sind als Sachbearbeiterinnen Simone Lettner, Nina Wewerka und Eva Wimmer in der StV (Studienvertretung) aktiv.

Was sind unsere Schwerpunkte, die wir uns für die nächsten zwei Jahre gesetzt haben? Uns ist wichtig, dass Studierende gut beraten werden. Dazu bieten wir Beratungszeiten im Büro an und bauen eine neue Homepage auf. Außerdem haben Studierende die Möglichkeit, uns im öffentlichen Plenum zu besuchen und dort ihre Anliegen einzubringen und bei uns mitzumischen. Unsere Arbeit soll so nahe an den Studierenden sein wie möglich, denn als deren Vertreter und Vertreterinnen verstehen wir uns. Natürlich sind wir auch eine Kommunikationsschnittstelle zum Fachbereich. Wir sind in den Gremien vertreten, d.h. wir wirken bei der Gestaltung des Curriculums mit, sind bei Berufungsverfahren eingebunden und haben eine Stimme im Fachbereichsrat.  

Zusätzlich wollen wir das Leben für Studierende an der Uni, im Fachbereich, in Salzburg mitgestalten. Uni soll nicht bloß ein Ort zum Studieren sein, sondern auch ein Ort, wo sich Studierende aktiv beteiligen können. Dafür wollen wir Räume schaffen. Wir veranstalten dazu Spielabende, Kinoabende, Germanistikfeste, Ausstellungen und öffentliche Plena. Studierende sind, wie erwähnt, angehalten sich bei uns einzubringen. Wir freuen uns drauf und gerne unterstützen wir studentische Initiativen. Natürlich sollen sich sämtliche Menschen am Fachbereich eingeladen fühlen, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen. Auch wenn wir die studentischen Interessen vertreten, wollen wir niemanden im Fachbereich ausschließen. Sämtliche Studierende, Lehrende, Interessenten sind herzlich eingeladen sich mit uns in Kontakt zu setzen. Wir freuen uns auf Anregungen und Ideen (und nehmen gern auch Beschwerden entgegen).

  • ENGLISH English
  • News
    Mit einer Auftaktveranstaltung in der Kunsthalle wurde vergangene Woche die Münchener Gruppe des Alumni Clubs gegründet. So ist es möglich, auch zu AbsolventInnen, die nicht in Salzburg leben, engeren Kontakt zu halten und ihnen eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu bieten.
    Die Sommer-Uni "ditact_women’s IT" der Universität Salzburg wendet sich speziell an technisch interessierte Frauen. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Infos: http://www.ditact.ac.at.
    Die Salzburger Bibelwissenschaftlerin Kristin De Troyer ist die neue Präsidentin der „Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen“ (ESWTR). Zur Stärkung der feministischen Agenda will De Troyer Theologinnen und Religionswissenschaftlerinnen noch besser miteinander vernetzen.
    Bücher, Musikalien und Lebensdokumente geben Zeugnis von einer beispiellosen Karriere.
    Nach dem Erfolg des Vorjahres ging vom 17. – 21. Juli 2017 die PLUS Green Campus Summer School mit TeilnehmerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen wie Materialwissenschaften, Mathematik, Politik, Biologie und Psychologie in die nächste Runde.
    Das Literaturarchiv Salzburg zeigt von 1. bis 31. August wertvolle Autographen und Dokumente aus der Sammlung Haslinger. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 31. Juli mit Lesungen von Alois Brandstetter und Erwin Einzinger statt.
    Der Kunstbetrieb kommt im Sommer 2017 in Salzburg richtig in Fahrt. Während der Festspiele avanciert die Stadt fünf Wochen lang zur kulturellen Hochburg mit zahlreichen Musik- und Theaterangeboten sowie Ausstellungen.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg