Dr. Andreas Schmoller

Geboren 1976 in Vöcklabruck/Oberösterreich, Matura 1995 am Oberstufenrealgymnasium der Franziskanerinnen Vöcklabruck.

1995-2000 Studium der Theologie (Religionspädagogik) und Romanistik (Französisch) in Salzburg und Fribourg (Abschluss: Mag. theol. 2000).

2006-2009 Doktoratstudium Geschichte (Abschluss: Dr. phil 2009), Dissertation: Vergangenheit, die nicht vergeht. Das Gedächtnis der Shoah in Frankreich seit 1945 im Medium Film, Innsbruck: Studienverlag 2010 (Open Access).

2001-2010 pädagogische Leitung der KZ-Gedenkstätte und des Zeitgeschichte Museums Ebensee (Link).

07/2001 Seminar an der International School of Holocaust Studies in Yad Vashem/Israel.

2002-2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter (FWF) der interdisziplinären Forschungsgruppe kz-memoria scripta, FB Romanistik, Leitung: Univ.-Prof. Dr. Peter Kuon (Link).

2006-2010 Konzeption und Mitarbeit an Filmen, zeithistorischen Ausstellungen und Interviewprojekten.

2010-2014 Projektmitarbeiter am FB Geschichte (FWF-Projekt Protagonists, Beneficiaries and Victims. Provenance Research at the University Library of Salzburg, Leitung: ao. Prof. Dr. Helga Embacher). (s. Projekthomepage der UB)

Seit 2011 Lehrbeauftragter am FB Geschichte und assoziertes Mitglied am Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte.

März 2014: Guest lecturer an der Fatih Universitesi Istanbul.

1.4.2014-31.7.2016: Projektmitarbeiter am Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO), Projekt: Narrative der Diaspora – Orientalisches Christentum des Nahen Ostens in Österreich (Jubiläumsfonds ÖNB, Leitung: Univ.-Prof. Dr. Dietmar Winkler).

4-8/11-12/2016: Redaktionelle Mitarbeit am Online-Handbuch Jüdische Kulturgeschichte des Zentrums für Jüdische Kulturgeschichte (Link).

1-12/2017 Mitarbeiter des Projektes "Klänge und Filme. Eine audiovisuelle Landkarte Österreichs für Archivaufnahmen" an der Österreichischen Mediathek Wien (Link).

11/2017-4/2018 Bearbeiter des Projektes "Syriac Christianity: Creative Options for Future Diasporas" (gefördert vom Syrischen Institut, Leitung: Prof. Dr. Aho Shemunkasho).

Seit Mai 2018 Leiter des Franz und Franziska Jägerstätter Instituts (FFJI) an der Katholischen Universität Linz.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Christentum des Nahen Ostens: Migrationen, Diasporen, Neuere und neueste Geschichte
  • Identity Studies: Narrative Identität, biographisch-narrative und lebensgeschichtliche Interviews                     
  • Religious Studies: Religiöse Identitäten von Minderheiten im Nahen Osten, Religion und Politik                    
  • Genocide Studies: Kollektives und kulturelles Gedächtnis des Holocaust, Sayfo-Erinnerung und Anerkennungspolitik                    
  • Österreichische Zeitgeschichte und Erinnerungskultur

Lehre

Am Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte

  • Introduction into Methodology (ULG Syriac Theology, WiSe 2017/18)
  • Syriac Diasporas (ULG Syriac Theology, SoSe 2018)
  • Kirche im Kontext von Migration und Diaspora, SE SoSe 2018

 

Am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg

  • Religiöse Minderheiten im Nahen Osten, SE WiSe 2016/17 ·                    
  • Syrien und Libanon, 1800-heute, PS SoSe 2016 ·                    
  • Religiöse Minderheiten im Nahen Osten, Vom spätosmanischen Reich bis zum Syrien-Krieg, PS SoSe 2015 ·                    
  • Methodische Grundlagen der Geschichtswissenschaft (Neue Medien und Arbeitstechniken), KO WiSe 2014/15 ·                    
  • Genozide und kollektive Gewalt, Ring-VL, SoSe 2014 ·                    
  • Methodische Grundlagen der Geschichtswissenschaft (Neue Medien und Arbeitstechniken), KO, SoSe 2014 ·                    
  • Methodische Grundlagen der Geschichtswissenschaft (Neue Medien und Arbeitstechniken), KO, WiSe 2012/13 ·                    
  • Gedächtnis- und Identitätsdiskurse in Frankreich und Österreich im Vergleich, PS(zusammen mit Christian Muckenhumer), WiSe 2011/12  
  • ENGLISH English
  • News
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    Eine Train-the-Trainer-Workshopreihe am Programmbereich Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion In dieser Train-the-Trainer-Workshopreihe geht es um das Kennenlernen, Reflektieren, Erproben von verschiedenen Vermittlungsformaten, Toolboxen und Arbeitsmaterialien. Sie stellen unterschiedliche Annäherungsformen und Vermittlungsinstrumentarien für die Arbeit in Museen und Kulturinstitutionen, für die schulische Arbeit sowie für die Erwachsenenbildung zur Verfügung.
    Ringvorlesung im Rahmen der LV 999.922 Globale Herausforderungen im Sommersemester 2019
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Vortrag von Willi Haas, Universität für Bodenkultur Wien, am Donnerstag, 21. März um 17 Uhr im Hörsaal E.004 (HS Anna Bahr-Mildenburg), UniPark, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Dr. Zsófia Horváth hält am 22. März 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Saline pond metacommunities: from local stressors to landscape connectivity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 23.03.19 Treffen der österreichischen NeutestamentlerInnen 2019
    25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
    27.03.19 Öffentliche Ringvorlesung: Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg