Excellence in Teaching Award 2018/19

Gewinner/innen des Excellence in Teaching Awards

von links nach rechts: Mag. Eva-Maria Kubin, Ass.-Prof. Dr. Leonhard Menges, Assoz. Prof. Dr. Gabriele Spilker, Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Sandra Schiemann, BSc., MSc, Univ.-Prof. Dr. Eva Jonas; Foto: Scheinast

Im Rahmen des Tages der Universität wurden am 05. Juni 2019 folgende Lehrveranstaltungen mit dem Excellence in Teaching Award 2018/19 ausgezeichnet.

Die Jurymitglieder mussten dieses mal aus 26 Einreichungen eine Auswahl zu treffen.
Mitglieder der Jury waren:

  • Assoz.-Prof. Dr. Martin Dürnberger (FB Systematische Theologie)
  • Manuel Gruber (von der ÖH nominierter Studierender)
  • Assoz.-Prof. Dr. Barbara Hofer (IFFB Geoinformatik Z-GIS)
  • Univ.-Prof. Dr. Florian Huber (FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften)
  • Jana Pflaeging (FB Anglistik und Amerikanistik)
  • Marie-Sophie Wiebke (von der ÖH nominierte Studierende)

Ass.-Prof. Dr. Leonhard Menges
STEOP-VO: Normen, Werte, Gesellschaft

FB Philosophie KGW

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

Beschreibung:

Die Praktische Philosophie fragt, grob gesprochen, nicht, was tatsächlich ist, sondern was sein soll. Im Alltag haben wir oft unbewusste und nicht immer ganz klare Vorstellungen davon, was wir selbst, was andere tun sollen und wie unsere Gesellschaft sein soll.

Hierzu wurden folgende Themen diskutiert:

  • Haben Staaten das Recht, ihre Grenzen zu schließen? (Sozialphilosophie)
  • Was ist eine gerechte Gesellschaft? (Politische Philosophie)
  • Was ist ein gutes Leben? (Allgemeine Ethik)
  • Können Menschen für ihr Tun verantwortlich sein? (Handlungstheorie)

Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung werden in der STEOP Berufsaussichten besprochen. Daher werden in der Lehrveranstaltung ehemalige Philosophiestudierende vorgestellt, die anhand eines kurzen Fragebogens ihren Weg in den Beruf beschreiben und Tipps geben.

Die Vorlesungstermine werden auch dafür genutzt, die Studierenden auf Unterstützungs- und Vernetzungsangebote aufmerksam zu machen.

So wird bspw. beim Thema Migration das Erasmusprogramm vorgestellt. Im Rahmen der LV-Einheit zum Thema Gerechtigkeit präsentiert sich die Studienvertretung und in der Sitzung zur feministischen Sicht auf Recht und Gerechtigkeit werden das Gendup und die verschiedenen Societies for Women in Philosophy vorgestellt. Beim Thema „Was ist das gute Leben?“ präsentiert der Lehrveranstaltungsleiter das Büro diversity & disability.

Univ.-Prof. Eva Jonas und Sandra Schiemann, BSc. MSc.
SE: Praxisorientierte Vertiefung (Fall-Seminar)

FB Psychologie

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

 Beschreibung:

Im Seminar Praxisorientierte Vertiefung steht die aktive Verknüpfung von psychologischer Theorie und Praxis im Mittelpunkt. Die Studierenden lernen, basierend auf aktueller Theorie und Forschung, ein „Produkt“ für die Praxis – wie z.B. ein Training, eine Coachingübung, ein Interventionstool, ein Booklet oder einen Psychoedukationsfilm – zu entwickeln. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Frage, wie man als Psychologin oder Psychologe zentrale Forschungsergebnisse für die Praxis so aufbereiten kann, dass diese verständlich, anwendungsorientiert und relevant für die Gesellschaft und die Arbeitswelt sein können. Der Prozess von der Idee bis zur Entwicklung des Produkts wird im Seminar anhand des PATH-Modells durchlaufen: Problem, Analyse, Theorie/Test und Hilfe und leitet den Analyseprozess vom konkreten zum abstrakten Denken und abschließend wieder zur konkreten Lösung.

Mag. Eva-Maria Kubin
PS: Poetry in the Classroom

FB Anglistik und Amerikanistik

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

Beschreibung:

Das Ziel dieser Lehrveranstaltung war es, Studierende für die Verwendung von Lyrik im Unterricht zu motivieren und sie mit einem ganzen Koffer an – nicht nur, aber auch gemeinsam erarbeiteten – Werkzeugen auszustatten, die es ihnen später ermöglichen sollen, mit möglichst wenig zusätzlichem Aufwand Lyrik in ihren Englischunterricht zu integrieren. Der Kurs war daher nach der Entwicklung bzw. Festigung der theoretischen Grundlagen (Literatur im Fremdsprachenunterricht sowie Gedichtanalyse) stark praxisorientiert. U.a. wurden Konzepte für Unterrichtsstunden bzw. längerfristige Projekte ausgearbeitet und ein gemeinsamer Poetry Slam veranstaltet.

Assoz. Prof. Dr. Gabriele Spilker
SE: Vergleichende Politische Ökonomie  

FB Soziologie und Politikwissenschaft

Didaktisches Konzept

LV-Beschreibung PLUSonline

Beschreibung:

Um die Bedeutsamkeit des Seminars für die Studierenden sicherzustellen, ist der Leiterin dieser Lehrveranstaltung ein klarer Praxisbezug durch die thematische Wahl, „Politische Ökonomie“ sehr wichtig. Das Thema umfasst viele gesellschaftlich relevanten Aspekte, wie die Migration oder Wohlfahrtsstaatsausgaben. Auch sind Verweise auf aktuelle Entwicklungen, wie in diesem Jahr die verbalen sowie institutionellen „Angriffe“ der US-Administration unter Präsident Trump auf die Welthandelsorganisation, ein Kennzeichen dieses Seminars. U.a. wurden von den Studierenden Parlamentssitzungen nachgestellt, eine Podiumsdiskussion veranstaltet, ein Weltcafé umgesetzt oder auch Policy-Briefs für Politikverantwortliche geschrieben.

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.
    Für Ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Am Ende der Salzburger Hochschulwochen plädierte der scheidende Rektor Heinrich Schmidinger für einen zeitgemäßen Humanismus als Reaktion auf eine komplexe und unübersichtlich gewordene Welt. Wer der Sehnsucht nach Einfachheit nachgebe, läute die Stunde der Ideologien ein.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 27.08.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg