Assoz. Prof. Dr. Martin Dürnberger

Ass.-Prof. Dr. Martin Dürnberger © Luigi CaputoFundamentaltheologie und Ökumenische Theologie

Universitätsplatz 1 I 5020 Salzburg
Tel:+43 (0) 662 / 8044-2652
Fax:+43 (0) 662 / 8044-742652

martin.duernberger(at)sbg.ac.at

Sprechstunde: nach Vereinbarung

EIN WENIG CV...

...und Eindrücke/Snippets aus dem Distance Learning…

... MIT EIN PAAR NEWS ...

Neu erschienen:

Buchcover 'Basics Systematischer Theologie' © privatMartin Dürnberger
Basics Systematischer Theologie
Eine Anleitung zum Nachdenken über den Glauben

512 S., Paperback, 15,5 x 22,2 cm, ISBN: 978-3-791-73051-6
Pustet-Verlag Regensburg 2020

„Theology is simply that part of religion that requires brains“ (Gilbert K. Chesterton). Während Religion in unseren Gesellschaften bleibend präsent ist, gilt das für die Theologie nicht in gleicher Weise. Sie steht deshalb vor der Herausforderung, neu für das Nachdenken über den Glauben zu werben – und ihre grundsätzlichen Anliegen, Probleme und Fragen verständlich zu machen. Davon hängt nicht nur die Zukunft der Theologie ab, sondern auch unsere Fähigkeit, religiöse Perspektiven auf die Welt zu verstehen. Dieser Herausforderung widmet sich der innovative Entwurf in christlicher Perspektive: Er führt allgemein verständlich in Fragen, Probleme und Diskurse Systematischer Theologie ein. Dabei werden sowohl die hochschuldidaktischen und kirchlichen Vorgaben des Theologiestudiums berücksichtigt als auch die Interessen aller Leser/-innen, die kompetent über Religion informiert sein wollen.

  • Mehr Infos zu BaSTh hier

Martin DSHW 2019ürnberger (Hg.)
Die Komplexität der Welt und die Sehnsucht nach Einfachheit
(Salzburger Hochschulwochen 2019)
256 S., Paperback, 13,5 x 20,5 cm, ISBN: 978-3-702-23723-3
Tyrolia-Verlag Innsbruck/Wien 2019.  

Unsere Welt ist irreduzibel komplex geworden. Sei es Migration, Digitalisierung, Klimawandel, Finanzmärkte – nirgends gibt es simple Lösungen. Das Individuum ist selbst in einfachsten Fragen mit mehr Faktoren konfrontiert, als es wissen und kontrollieren kann: Welches Mittagsmenü ist moralisch akzeptabel, welche Ausbildung auch in zehn Jahren noch gefragt, welches politische Programm wirklich zukunftstauglich?

Technologiekonzerne antworten darauf mit der komplexitätsreduzierenden Macht künstlicher Intelligenz. Populisten setzen auf die Fiktion der Souveränität. Werbung und Selbsthilfe-Industrie locken mit dem Versprechen des simplify your life: Unser Produkt, unser Programm macht Ihr Leben einfacher.   Die Sehnsucht nach Einfachheit, die in all dem aufblitzt, ist ein Großtrend: das Symptom einer Zeit, die wie im Schwindel ihrer eigenen Komplexität ansichtig wird. Das stellt vor Fragen: Welche Bildung brauchen wir für unsere Kinder und eine Zukunft, in der Komplexität weiter zunehmen wird? Wie lässt sich rational mit Uneindeutigkeit und Nicht-Kontrollierbarkeit umgehen, mit all dem, was sich der Reduktion auf simple Lösungen sperrt? Wie können unsere Gesellschaften immun gegen die Versuchung einfacher Antworten werden? Aber auch: Welche Form von Vereinfachung braucht es, wo ist Reduktion ein Gebot der Stunde?  

Diesen Fragen widmete sich die Salzburger Hochschulwoche 2019. Der Berichtsband enthält Beiträge von Magnus Striet, Eva Horn, Thomas Bauer, Claudia Nothelle, Gustav Gustenau (gem. mit Victoria Toriser und Daniel Wurm), Reinhard Heinisch (gem. mit Carsten Wegscheider, von der Universität Salzburg Politikwissenschaft), Dominique-Marcel Kosack, Georg Langenhorst, Karl-Josef Kuschel und Heinrich Schmidinger.

... UND EINIGEN SCHLAGLICHTERN...

... mit einem Faible für die Salzburger Hochschulwochen...

... und ganz allgemeinen Meldungen

Veröffentlichungen in Auswahl

Buchcover: Theologische Grundbegriffe © Schöningh-VerlagMartin Dürnberger u.a. (Hg.)
Theologische Grundbegriffe
Ein Handbuch

(Grundwissen Theologie, utb 5395)
185 S., Paperback, 15 x 21,5 cm, ISBN: 978-3-825-25395-0
Schöningh-Verlag Paderborn 2020

Indefektibilität, Fideismus und Perichorese? Theologische Fachbegriffe sind manchmal schwer verständlich, aber unerlässlich. Man muss sie lernen. Wer ihre Bedeutung nicht kennt, für den werden wichtige Texte unverständlich. Studierenden der Theologie hilft dieses zeitgemäße, wissenschaftlich fundierte, leicht verständliche Handbuch theologischer Grundbegriffe: Es erlaubt schnelles Nachschlagen für die Prüfungsvorbereitung und das Schreiben von Hausarbeiten, hilft mit seinen klaren Definitionen und Erläuterungen beim Lesen und Verstehen von wissenschaftlichen Texten und schult den Umgang mit Fachbegriffen – eine perfekte Begleitung vom ersten Semester bis zum Abschluss!


Angst? Salzburger Hochschulwochen 2018 - Band

Martin Dürnberger (Hg.)
Angst?

(Salzburger Hochschulwochen 2018)
256 S., Paperback, 13,5 x 20,5 cm,  ISBN: 978-3-702-23723-3
Tyrolia-Verlag Innsbruck/Wien 2018

Angst ist eine unsichtbare Weltmacht. Sie bestimmt Politik und Märkte, sie schreibt sich in Existenzen ein und lenkt unser Handeln. Versicherungen wollen sie uns nehmen, der Terror will sie entfesseln, Medizin soll sie zähmen, der Populismus lebt von ihr - immer geht es um Ängste und die Verheißung, sich von ihnen befreien zu können. Dabei hat man es mit einer zutiefst menschlichen Realität zu tun: Ängste um die Zukunft der Kinder, vor Jobverlust oder Krankheit, Ängste vor dem Fremden, Neuen, Unbekannten ...

Die Salzburger Hochschulwochen 2018 konfrontieren sich furchtlos mit der Frage, wie sich Angst auf redliche Art und Weise denkerisch adressieren lässt. Und sie fragen dabei immer auch: Wo finden wir Ressourcen für Mut, Zuversicht und das Vertrauen in Neuaufbrüche?

Und die Religion? "Fürchtet euch nicht!" ist eine religiöse Grundformel, auch im Christentum. Das mag die bleibende Präsenz von Religionen in der Gegenwart erklären. Wie aber kann man sichern, dass Glaube eigene Ängste nicht bloß zudeckt?

Mit Beiträgen von Ottmar Edenhofer, Jan-Heiner Tück, Klaus Dörre, Barbara Wild, Gudrun Harrer, Annika Schmitz, Matthias Jung, Hans Joas und Bernd Ulrich

 

Buchcover 'Die Dynamik religiöser Überzeugungen'Martin Dürnberger
Die Dynamik religiöser Überzeugungen.
Postanalytische Epistemologie und Hermeneutik im Gespräch mit Robert B. Brandom
423 S., 23,3 x 15,7 cm, Paperback, ISBN: 978-3-506-78493-3
Ferdinand Schöningh-Verlag Paderborn 2017

https://www.schoeningh.de/katalog/titel/978-3-506-78493-3.html

Buchcover: Stile der TheologieMartin Dürnberger, u.a. (Hg.)
Stile der Theologie
Einheit und Vielfalt katholischer Systematik in der Gegenwart
(Ratio fidei Bd. 60)
336 S., 23,3x15,7cm, Paperback, ISBN: 978-3-791-72881-0
Verlag Friedrich Pustet Regensburg 2017

Theologie in der Gegenwart ist vielfältig. Auch wenn es in der Theologiegeschichte immer eine Pluralität von Ansätzen, Stilen und Schulen gegeben hat, scheint die Verschiedenheit der Referenz- und Sprachsysteme gegenwärtig die Einheit der systematischen Theologie auf neue Weise infrage zu stellen:
Die Binnendifferenzierung führt zu einer Pluralität von Ansätzen, die in sich engagiert vorangetrieben werden, aber kaum mehr miteinander vermittelbar erscheinen – und die im besten Fall ‚bloß‘ Missverständnisse erzeugen, im schlimmsten Fall aber sprachlos nebeneinander herlaufen. Gegen diese diskursive Fliehkraft bringen die Autorinnen und Autoren die unterschiedlichen Paradigmen miteinander ins Gespräch.

  • News
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg