Interaktive und interdisziplinäre Lehrveranstaltungen

Wie sehen Entscheidungsprozesse im Rahmen der Europäischen Union aus? Welche Akteure sind daran beteiligt? Wie vertreten sie ihre Interessen? Wie greifen nationale und europäische Ebene ineinander? Wie können Bürger an Entscheidungsprozessen beteiligt werden? 

Im Rahmen von interaktiven und interdisziplinären Lehrveranstaltungen lernen Studierende anhand von aktuellen Problemen die Entscheidungsprozesse in der Europäischen Union kennen und beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen.

SCEUS Lehrveranstaltungen

Wichtige Information zu Studienablauf:

Bitte beachten Sie, dass die Lehrveranstaltungen zum Teil in einer bestimmten Reihenfolge abgeschlossen werden müssen. Besonders wichtig ist dies zu Beginn des Studiums. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Downloadbereich im Studienplan und Study Guide.

 

Einige spezielle Stationen des Studiums:  

Fachprüfung Europarecht: Diese Fachprüfung umfasst den Stoff mehrerer Kurse. Aufgrund des Umfangs und dem hohen Anforderungsprofil dieser Prüfung ist eine gründliche Vorbereitung unabdinglich. Beginnen Sie früh sich vorzubereiten und besuchen Sie den zusätzlichen Prüfungsvorbereitungs-Kurs. Um sicherzustellen, dass ein evenutelles Nicht-Bestehen dieser Prüfung nicht den Studienverlauf verzögert, wird dringend geraten, bereits die ersten Prüfungstermine wahrzunehmen.  

Fachprüfung Grundlagen der EU Studies: Diese schriftliche Prüfung beinhaltet Fragen zu Basiswissen rund um die EU. Auf der Homepage finden Sie Unterlagen anhand derer Sie die Themenbereiche erarbeiten können, um gut auf die Prüfung vorbereitet zu sein.  

Freie Wahlfächer: Sie müssen 6 ECTS aus "freien Wahlfächern" machen. Es spielt keine Rolle, in welchem Semester Sie das machen, auch die Anzahl der Kurse liegt bei Ihnen. Es können Kurse beliebiger Art sein, z.B. Sprachkurse oder Kurse in anderen Abteilungen. Sie können auch ein Praktikum im Rahmen der freien Wahlfächer absolvieren.

Praxisseminare: Zum einen bietet der Kurs "EU-Institutionen in der Praxis" im Rahmen einer Exkursion nach Frankfurt, Luxemburg und Brüssel intensive Kontakte zu den wichtigsten europäischen Institutionen und ihren Vertretern. In Kombination mit vorangegangenen und nachfolgenden Seminaren sowie einem "Moot Court" vermittelt der Kurs fundierte Einblicke in die wichtigsten EU-Institutionen. Es bietet sich auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und wichtige Kontakte zu Vertretern zu knüpfen. Des Weiteren bietet der Kurs "Transformation in Mittel- und Osteuropa" eine Exkursion nach Olmütz (Tschechische Republik). Es soll ein tieferes Verständnis des Transformationsprozesses seit dem Fall des Eisernen Vorhangs und der Osterweiterung der EU im Jahr 2004 ermöglichen. Gelehrt von Experten der Palacký-Universität Olomouc, Das Praxisseminar bietet einen Überblick über die tschechische Politik und Geschichte während des letzten Jahrhunderts und wie das politische System in der heutigen Gesellschaft funktioniert, einschließlich seiner politischen Parteien und Entscheidungsstrukturen.

Moot Court/Planspiele: Diese Lehrveranstaltungen dienen dazu, die Vorgänge und Abläufe in der Europäischen Union besser verstehen zu können. Beim Moot Court (SE EU Institutionen in der Praxis) schlüpfen Sie in die Rollen im Rahmen eines aktuellen Verfahrens vorm Europäischen Gerichtshof (RichterIn, GeneralanwältIn, Parteien des nationalen Verfahren, Europäische Kommission). Bei den Planspielen geht es darum, die Verhandlungsprozesse – und damit die Entstehungsgeschichte von Rechtsvorschriften, rechtlichen Rahmenbedingungen oder institutionellen Neuerungen – auf Europäischer Ebene nachvollziehen zu können. Nach einem theoretischen Input wird es eine Phase der Gruppenarbeit geben, welche durch eine abschließende Simulation vervollständigt wird.  

Masterarbeit/Prüfung/Abschluss: Schon gegen Ende des zweiten Semesters sollten Sie sich Gedanken über ein mögliches Thema Ihrer Masterarbeit machen. Möglich ist dies in mehreren Disziplinen. Es gibt zahlreiche ProfessorInnen aus verschiedenen Fachrichtungen die sich bereit erklärt haben, Masterarbeiten zu betreuen und als PrüferIn bei Masterprüfungen zu fungieren. Erforderlich ist zudem eine interdisziplinäre Ausrichtung Ihrer Arbeit. Zum Abschluss des Studiums findet dann die Masterprüfung in Form einer Defensio statt, bei welcher Sie Ihre in der Masterarbeit erarbeiteten Thesen vorstellen und verteidigen.

  • News
    Am: 15.11.2018 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Die neunte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema "Kommunikation und Medien zwischen Kulturindustrie, Lebenswelt und Politik" findet am 15./16. November 2018 im Europasaal der Edmundsburg (Mönchsberg 2, Salzburg) statt.
    Tagung zu Übersetzung und Polemik im KunstQuartier // Donnerstag, 15. November, 18:30h ABENDVORTRAG: ULRICH WYSS (Frankfurt am Main): Übersetzen als Polemik – Borchardts Dante // Bergstr. 12a, 1. OG, W&K-Atelier // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Florian P. Schiestll hält am 16. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 435 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Divergent floral evolution driven by pollinators and herbivores". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Rudolf Krska hält am 16. November 2018 um 11:30 Uhr im HS 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Novel (Integrated) Methods to Control, Detect and Reduce Mycotoxins in Food and Feed". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Es ist wieder so weit, am 17. November 2018 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt.
    Der Fachbereich Psychologie lädt am 17.11.18 zum Fest-Symposium zur 20-jährigen Kooperation der Stadt Salzburg, Senioreneinrichtungen, und der Universität Salzburg, Fachbereich Psychologie, ein.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 15.11.18 Übersetzung und Polemik
    15.11.18 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    16.11.18 Übersetzung und Polemik
    16.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 Übersetzung und Polemik
    17.11.18 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
    19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
    21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg