Förderung von Hochschuldidaktik

Die Förderung der hochschuldidaktischen Kompetenzen der Lehrenden sowie deren Umsetzung in der alltäglichen Lehrpraxis ist an der Universität Salzburg mit einem großen Stellenwert versehen. Zentrale in diesem Kontext zu nennende Maßnahmen sind ...

  • der interne hochschuldidaktische Lehrgang HSD+, der allen Lehrenden unserer Universität offen steht.
  • das weitere Kursangebot der Personalentwicklung.
  • der Tag der Lehre, der jährlich einem hochschuldidaktischen Thema gewidmet ist,
  • der Preis für hervorragende Lehre, mit dem Lehrveranstaltungen ausgezeichnet werden, in denen es Lehrenden gelingt, für ihre Studierenden und gemeinsam mit ihnen Bedingungen für ein erfolgreiches Lernen herzustellen sowie
  • das Qualitätshandbuch für Lehrende, das auch einzelne Hinweise auf hochschuldidaktische Aspekte enthält; in Anhang 1 dieses Handbuches werden einige Lehrveranstaltungskonzepte präsentiert, die vor allem auf die Kohärenz von Lernzielen, Lehr-/Lernmethoden, Aufgaben und Prüfungsmethoden abzielen.
  • Auch die (2014) vom Senat verabschiedeten Rahmencurricula sowie das hierzu erstellte Handbuch für Curricularkommissionen bergen didaktische Vorgaben (insb. in Richtung Kompetenzorientierung) bzw. behinhalten Empfehlungen und Hinweise.

Literatur-Empfehlungen

Selbstverständlich gibt es zudem zahlreiche Möglichkeiten, sich eigenständig mit Themen der Hochschuldidaktik auseinanderzusetzen. In der Folge seien hierfür einige Empfehlungen ausgesprochen:

Hochschuldidaktik allgemein:

  • Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik. (1983 - lfd.). Hochschuldidaktische Materialien. Alsbach: Leuchtturm.
    Anm.: Diese laufend erscheinende Schriftenreihe liegt in der NW-Fachbibliothek auf.
  • Berendt, B. (Hrsg.). (2002ff.). Neues Handbuch Hochschullehre – Lehren und Lernen effizient gestalten. Bonn: Raabe.
    Anm.: Aus dem Uni-Netzwerk kann auf das NHHL im Volltext zugegriffen werden. Zudem ist es an mehreren Bibliotheksstandorten verfügbar. 
  • Benz, W. (Hrsg.). (2004ff.). Handbuch Qualität in Studium und Lehre. Berlin: Raabe.
    Anm.: Aus dem Uni-Netzwerk kann auch auf das HQSL im Volltext zugegriffen werden. Es ist zudem an der Fakultätsbibliothek der Rechtswissenschaften verfügbar. 
  • Winteler, A. (2004). Professionell Lehren und Lernen: Ein Praxisbuch. Darmstadt: wbg.
  • Zumbach, J. & Astleitner, H. (2016). Effektives Lehren an der Hochschule: Ein Handbuch zur Hochschuldidaktik. Stuttgart: Kohlhammer. [Innerhalb des IP-Bereichs der PLUS im Volltext abrufbar]

  • Die WU hat 2019 die Teaching & Learning Academy (TLAc) ins Leben gerufen. Auf deren Seiten werden rund um den typischen Ablauf einer Lehrveranstaltung vielerlei praktische Informationen zur Hochschullehre versammelt. 
  • Sebastian Walzik (Vortragender beim Tag der Lehre 2014) bietet auf seiner Webseite Videos zur Einführung in hochschuldidaktische Themen an (insb. zur Kompetenzorientierung): www.walzik.de/tbx_hd3.html
  • Die auf www.zfhe.at veröffentlichte Zeitschrift für Hochschuldidaktik widmet sich pro Ausgabe meist einem spezifischen Aspekt der Hochschuldidaktik.
  • Auf www.lehridee.de können Lehrveranstaltungskonzepte anderer Lehrender eingesehen oder auch eigene Konzepte weitergegeben werden.


Kompetenzorientierung in der Hochschullehre:

Prüfungswesen:

  • Bernhardt-Melischnig, J., Dragosits, C & Trinko, S. (2013). Hochschulübergreifender Leitfaden für den kreativen Teil bei der Erstellung anwendungsorientierter Prüfungsfragen. Graz: fnm-austria.
  • Walzik, S. (2012). Kompetenzorientiert prüfen: Leistungsbewertung an der Hochschule in Theorie und Praxis. Opladen: Budrich. Über die UB im Volltext verfügbar.

eLearning, Einsatz von IKT:

  • ENGLISH English
  • News
    Die Salzburger Biologinnen Anja Hörger und Stephanie Socher werden im Rahmen des neuen „1000-Ideen-Programms“ des Wissenschaftsfonds FWF für ihre mutige Projektidee mit 150.000 Euro gefördert. In ihrem Projekt „Unsterbliche Titanen“ wollen die Nachwuchswissenschaftlerinnen in den nächsten zwei Jahren das riesige Genom der Titanenwurz, der größten Blume der Welt, analysieren. Mit dem „1000-Ideen-Programm“ soll Hochrisiko - Forschung unterstützt werden, um Österreichs Innovationskraft zu steigern.
    Farid Hafez, Senior PostDoc Fellow an der Abteilung Politikwissenschaft, erhielt den ‘Islam on the Edges’-Grant der Shenandoah University/USA.
    Die Fachwerkstätte der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat mit Roman Wild einen neuen Leiter. Herr Wild hat bereits 5 ½ Jahre in der Fachwerkstätte mitgearbeitet und war zuvor als Produktzuständiger (im Bereich Kundendienst und Reparaturbearbeitung) bei Fa. Hale electronic tätig.
    Seit dem Sommer 2019 gehen Salzburger Wissenschaftler den Spuren des Arnau de Torroja nach, des letzten Großmeisters der Tempelritter vor ihrer Auflösung im 13. Jahrhundert.
    Die „smarte Sommerfrische“, zu der die Salzburger Hochschulwochen seit 1931 einladen, kommt COVID-19-bedingt als „smarte Sommerbrise“ daher. Das Thema fesselt analog wie digital: „Du musst Dein Ändern leben!“ Die Salzburger Hochschulwochen beginnen am Montag, den 3. August und dauern bis Sonntag, 9. August 2020.
    Die Universität Salzburg (PLUS) wird in Zukunft noch stärker global aktiv: Die frisch veröffentlichten Ergebnisse der Antragsrunde 2020 zeigen, dass die PLUS bis 2023 knapp 835.000 EUR für den Austausch mit Erasmus+ Partnerländern genehmigt bekommen hat – das macht die Hochschule zum österreichischen Spitzenreiter in dieser Programmschiene.
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Sie wollen ein Lehramtsstudium an der Universität Salzburg beginnen und ziehen dabei in Betracht, eine (oder gar zwei) romanische Sprache(n) zu wählen, doch es beschäftigen Sie Fragen, Unklarheiten oder Zweifel hinsichtlich der Möglichkeiten und der universitären Ausbildung am Fachbereich Romanistik?
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 05.08.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg