Förderung von Hochschuldidaktik

Die Förderung der hochschuldidaktischen Kompetenzen der Lehrenden sowie deren Umsetzung in der alltäglichen Lehrpraxis ist an der Universität Salzburg mit einem großen Stellenwert versehen. Zentrale in diesem Kontext zu nennende Maßnahmen sind ...

  • der interne hochschuldidaktische Lehrgang HSD+, der allen Lehrenden unserer Universität offen steht.
  • das weitere Kursangebot der Personalentwicklung.
  • der Tag der Lehre, der jährlich einem hochschuldidaktischen Thema gewidmet ist,
  • der Preis für hervorragende Lehre, mit dem Lehrveranstaltungen ausgezeichnet werden, in denen es Lehrenden gelingt, für ihre Studierenden und gemeinsam mit ihnen Bedingungen für ein erfolgreiches Lernen herzustellen sowie
  • das Qualitätshandbuch für Lehrende, das auch einzelne Hinweise auf hochschuldidaktische Aspekte enthält; in Anhang 1 dieses Handbuches werden einige Lehrveranstaltungskonzepte präsentiert, die vor allem auf die Kohärenz von Lernzielen, Lehr-/Lernmethoden, Aufgaben und Prüfungsmethoden abzielen.
  • Auch die (2014) vom Senat verabschiedeten Rahmencurricula sowie das hierzu erstellte Handbuch für Curricularkommissionen bergen didaktische Vorgaben (insb. in Richtung Kompetenzorientierung) bzw. behinhalten Empfehlungen und Hinweise.

Literatur-Empfehlungen

Selbstverständlich gibt es zudem zahlreiche Möglichkeiten, sich eigenständig mit Themen der Hochschuldidaktik auseinanderzusetzen. In der Folge seien hierfür einige Empfehlungen ausgesprochen:

Hochschuldidaktik allgemein:

  • Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik. (1983 - lfd.). Hochschuldidaktische Materialien. Alsbach: Leuchtturm.
    Anm.: Diese laufend erscheinende Schriftenreihe liegt in der NW-Fachbibliothek auf.
  • Berendt, B. (Hrsg.). (2002ff.). Neues Handbuch Hochschullehre – Lehren und Lernen effizient gestalten. Bonn: Raabe.
    Anm.: Aus dem Uni-Netzwerk kann auf das NHHL im Volltext zugegriffen werden. Zudem ist es an mehreren Bibliotheksstandorten verfügbar. 
  • Benz, W. (Hrsg.). (2004ff.). Handbuch Qualität in Studium und Lehre. Berlin: Raabe.
    Anm.: Aus dem Uni-Netzwerk kann auch auf das HQSL im Volltext zugegriffen werden. Es ist zudem an der Fakultätsbibliothek der Rechtswissenschaften verfügbar. 
  • Winteler, A. (2004). Professionell Lehren und Lernen: Ein Praxisbuch. Darmstadt: wbg.
  • Zumbach, J. & Astleitner, H. (2016). Effektives Lehren an der Hochschule: Ein Handbuch zur Hochschuldidaktik. Stuttgart: Kohlhammer. [Innerhalb des IP-Bereichs der PLUS im Volltext abrufbar]

  • Sebastian Walzik (Vortragender beim Tag der Lehre 2014) bietet auf seiner Webseite Videos zur Einführung in hochschuldidaktische Themen an (insb. zur Kompetenzorientierung): www.walzik.de/tbx_hd3.html
  • Die auf www.zfhe.at veröffentlichte Zeitschrift für Hochschuldidaktik widmet sich pro Ausgabe meist einem spezifischen Aspekt der Hochschuldidaktik.
  • Auf www.lehridee.de können Lehrveranstaltungskonzepte anderer Lehrender eingesehen oder auch eigene Konzepte weitergegeben werden.


Kompetenzorientierung in der Hochschullehre:

Prüfungswesen:

  • Bernhardt-Melischnig, J., Dragosits, C & Trinko, S. (2013). Hochschulübergreifender Leitfaden für den kreativen Teil bei der Erstellung anwendungsorientierter Prüfungsfragen. Graz: fnm-austria.
  • Walzik, S. (2012). Kompetenzorientiert prüfen: Leistungsbewertung an der Hochschule in Theorie und Praxis. Opladen: Budrich.

eLearning, Einsatz von IKT:

  • ENGLISH English
  • News
    Im aktuellen Ökonomen Ranking des deutschen Handelsblatts errang Universitätsprofessor Florian Huber (31) vom Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS) in der Reihung nach aktueller Forschungsleistung Platz 100 und im Ranking der Jungökonomen, bei der die gesamte Forschungsleistung der unter 40-Jährigen bewertet wird, den exzellenten 62. Platz.
    Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat Bürgermeister Harry Preuner heute Dienstag, 17. September 2019, dem scheidenden Rektor der Universität Salzburg, Prof. Heinrich Schmidinger, das Stadtsiegel in Gold verliehen.
    Am 19. September 19 sprechen Alexander Pinwinkler (Universität Salzburg) und Johannes Koll (Wirtschaftsuniversität Wien) im Unipark (E.003) über die Entstehung des Buches und über problematische akademische Ehrungen.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Das diesjährige Austrian Proteomics and Metabolomics Research Symposium (APMRS) findet von 18. bis 20. September an der Universität Salzburg statt. Im Rahmen dieser Tagung werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Proteom- und Metabolomforschung in Medizin, Pharmazie und Ökologie vorgestellt. Die Bandbreite der Konferenzbeiträge reicht von Grundlagenforschung bis zu industriellen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    24.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg