Dr. Hans Riegel-Fachpreise 2014

MaturantInnen erforschen Bier und den Kraftstoff der Zukunft

Die Universität Salzburg hat mit der Kaiserschild-Stiftung am Dienstag, 23. September 2014, die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für herausragende Matura-Arbeiten verliehen. In Kooperation wurden in den Unterrichtsfächern Biologie, Chemie, Mathematik und Physik die jeweils besten drei eingesandten Arbeiten ausgezeichnet. Schülerinnen und Schüler aus ganz Salzburg konnten sich mit ihren freiwillig erstellten Fachbereichsarbeiten bewerben.

Chemische Kampfstoffe, Hohe Tauern, Wasserstoff-Speicher und weitere aktuelle Themen

In diesem Jahr entschied sich die Jury für fünf Schülerinnen und sieben Schüler, welche mit ihren wissenschaftlichen Arbeiten überzeugten. Die jungen Talente beschäftigten sich u.a. mit der Frage, wie Wasserstoff als Kraftstoff der Zukunft sicher gespeichert werden kann. Sebastian Steiner vom WRG Salzburg untersuchte mehrere Verfahren, wie das leicht-entzündliche Gas aufbewahrt und transportiert wird. Auch Christina Hartsleben nahm sich ein spannendes Thema vor. Pünktlich zum Anstich der Wies’n in München stellt sie die Frage „Bier – Genuss oder Gefahr“ und kommt zu vielfältigen Antworten. Der erste Platz in Biologie ging an Fabian Rosskopf, der den Nationalpark Hohe Tauern genau untersuchte und damit seiner Schule einen Experimentierkasten als Sachpreis verdiente.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Maurizio Musso, Vorsitzender der Fachjury der Universität Salzburg, ist hocherfreut über die Qualität der eingereichten Fachbereichsarbeiten: „Aus der fachwissenschaftlichen Begutachtung der Arbeiten geht eindeutig hervor, dass die besten Talente Arbeiten eingereicht haben, die aufgrund ihrer sachlichen Inhalte und deren Darstellung und Diskussion bereits auf einem Niveau liegen, welches streckenweise durchaus vergleichbar ist mit guten Bachelorarbeiten in den entsprechenden Fachgebieten. Hohes Lob gehört auch den Lehrerinnen und Lehrern, die solche Talente erkennen und motivieren können.“

Marco Alfter, Vorstandsvorsitzender der Kaiserschild-Stiftung, ergänzt: „Die Kaiserschild-Stiftung begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in ein naturwissenschaftliches Studium oder einen technischen Beruf. Mit diesem Wettbewerb finden und fördern wir die Talente, welche Österreich in Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte benötigt. Wir freuen uns, dass wir nun im vierten Jahr mit der Universität Salzburg die Dr. Hans Riegel-Fachpreise verleihen.“


Forschen in der Schule

In diesem Jahr konnten MaturantInnen letztmalig freiwillig Forschungsarbeiten selbstständig anfertigen. Dadurch erlernen sie das wissenschaftliche Arbeiten und wie die Erkenntnisse optimal ausgewertet und präsentiert werden. Mit diesen „Fachbereichsarbeiten“, die in die Matura eingebracht werden, konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei der Universität Salzburg für die Dr. Hans Riegel-Fachpreise bewerben. Eine Fachjury, bestehend aus Professoren und Dozenten der Universität Salzburg, begutachtete und bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien.   Ab dem nächsten Schuljahr werden alle MaturantInnen eine „vorwissenschaftliche Arbeit“ erstellen. Diese können dann für die Dr. Hans Riegel-Fachpreise eingesandt werden. So erhalten noch mehr SchülerInnen die Möglichkeit, sich mit den eigenen Forschungsergebnissen einer universitären Jury zu stellen.   Maßstäbe für die Prämierung waren dabei in den naturwissenschaftlichen Arbeiten nicht nur das Ansammeln und Wiedergeben von Wissen aus den Lehrbüchern, sondern vor allem das eigene Experimentieren der Schülerinnen und Schüler und die kritische Auseinandersetzung mit praktischen Versuchen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Bis zu € 600 Preisgeld und Belohnung für engagierte Schulen

Die Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen Fachlehrer.   Stiftungsvorstand Marco Alfter zu den Sachpreisen für die Schulen: „Ab diesem Jahr erhalten die Schulen der Erstplatzierten Sachpreise im Wert von je 250 Euro. Die Erhöhung der Investitionen dafür verbinden wir mit dem Wunsch, diejenigen zu ehren und langfristig zu fördern, die für die talentierten Preisträger/innen verantwortlich sind: Lehrkräfte und Schulleitungen. Mithilfe von zusätzlicher Ausstattung für den naturwissenschaftlichen Unterricht unterstützen wir indirekt viele Talente bereits in der Schule.“


Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise wurden von Vizerektorin Sylvia Hahn und Marco Alfter verliehen.

 

PreisträgerInnen 2014

 

 Biologie:

1.         Platz: Fabian Rosskopf vom BORG Radstadt mit dem Thema „Nationalpark Hohe Tauern – Nationalpark der vier Elemente“

2.         Platz: Maximilian Scheid vom PG Herz-Jesu-Missionare mit dem Thema „Lebensraum Watt am Beispiel des Nationalparks Wattenmeer rund um die Insel Föhr“

3.         Platz: Maria-Sophia Stadler vom Akademisches Gymnasium mit dem Thema „Human Papilloma Viren am Beispiel von Kondylomen und Zervixkarzinom“

 

Chemie:

1.         Platz: Christian Hartsleben vom BG Tamsweg mit dem Thema „Bier - Genuss oder Gefahr“

2.         Platz: Valentin Hörschinger vom BG Salzburg mit dem Thema „ Chemische Kampfstoffe - Eigenschaften und Wirksamkeit “

3.         Platz: Johann Hinterstoisser vom BG Salzburg mit dem Thema „Anorganische Pigmente. Herstellung, Verwendung und Relevanz der anorganischen Farbpigmente in der heutigen Zeit“

 

Mathematik:


1.         Platz: Birgit Schwap vom BG Seekirchen mit dem Thema „Über die Entwicklung der Begriffe Null und Unendlich. Geschichtliches und der heutige Sprachgebrauch unter besonderer Berücksichtigung der Vorstellungen von Kindern“

2.         Platz: Laura Luidolt vom BORG Radstadt mit dem Thema „Der Rubik's Cube und seine mathematischen Grundlagen“

3.         Platz: Stefan Kitic vom Akademisches Gymnasium Salzburg mit dem Thema „Spieltheorie - Mathematisch modellierte Entscheidungen“

 

Physik:

1.         Platz: Sebastian Steiner vom WRG Salzburg mit dem Thema „Wasserstoff als Kraftstoff - Wie speichert man den Kraftstoff der Zukunft?“

2.         Platz: Sebastian Berger vom PG Borromäum mit dem Thema „Als die Bilder laufen lernten - Von der Nipkow-Scheibe zum modernen Display“

3.         Platz: Lisa Kuhn vom Privatgymnasium St. Ursula mit dem Thema „Und täglich grüßt das Zwillingsparadoxon - Die Auswirkung und Nutzung der Zeitdilatation im Alltag“

 

Fotostrecke Preisverleihung

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die frühere Standard-Chefredakteurin und jetzige Israel-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung Alexandra Föderl-Schmid präsentiert ihr aktuelles Buch „Unfassbare Wunder“, in dem sie 24 Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel aufgezeichnet hat. Dienstag, 28. Mai, 19.00 Uhr, Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg.
    Die Universität Salzburg hat in 2019 unter der Führung des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz an euandi (EU-and-I) mitgearbeitet, eine paneuropäische Onlinewahlhilfe, die europäische Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die politischen Positionen der nationalen Parteien in den 28 Mitgliedstaaten ermöglicht.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Die Universitätsbibliothek Salzburg, die in vielen Aktionen die Initiative PLUS Green Campus unterstützt, hat in der Hauptbibliothek (2. Stock, Lesesaalfoyer) und der Fachbibliothek UNIPARK eine Sammlung mit Büchern zu Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit bereitgestellt.
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    International Workshop - HARTMUT STÖCKL & JANA PFLAEGING - English & Applied Linguistics / Department of English and American Studies - 23 and 24 May 2019 - UniPark Nonntal 1.009
    PD Dr. Dominik Martin-Creuzburg hält am 24. Mai 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Vortrag zum Thema "Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 24.05.19 Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer
    26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg