Dr. Hans Riegel-Fachpreis 2013

 

Werkzeugproduktion und Urknall von MaturantInnen erforscht

Acht MaturantInnen wurden in Zusammenarbeit mit der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild durch die Universität Salzburg für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten in den Fächern Biologie, Chemie, Mathematik und Physik ausgezeichnet. Sie erhielten die Dr. Hans Riegel-Fachpreise am Mittwoch, den 25. September 2013, im Rahmen eines Festaktes an der Universität Salzburg. Geldpreise im Gesamtwert von insgesamt € 3.600 fördern die jungen MaturantInnen auf ihrem weiteren Weg.

Wendeschneidplatten sind spezielle Werkzeuge, die in der Holz- und Metallbearbeitung eingesetzt werden. Marcel Mangelberger widmete sich der Produktion dieser Materialen und untersuchte diese auf wissenschaftliche Weise. Für seine Fachbereichsarbeit zu dem Thema erreichte er den ersten Platz im Fach Chemie.

Foto: Uni Salzburg/ Namberger

Foto: Uni Salzburg/ Namberger

In ganz anderen Dimensionen forschte Lorenz Hummer. Seine wissenschaftliche Arbeit zur Dynamik des Universums fasste die Phänomene vom Urknall bis zur beschleunigten Expansion hervorragend zusammen. Die JurorInnen der Universität waren beeindruckt und schlugen ihn für den zweiten Platz im Fach Physik vor. 

„Ich freue mich, dass auch heuer wieder so viele herausragende Arbeiten eingesandt wurden. Bei diesem hohen Niveau mache ich mir keine Sorgen um den akademischen Nachwuchs“, so Vizekretorin Sylvia Hahn.   Jedes Jahr werden jeweils die drei besten Fachbereichsarbeiten eines Schulfachs mit 600, 400 und 200 Euro belohnt. Die Schulen der Erstplatzierten erhalten außerdem einen Sachpreis im Wert von € 100 zur Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts.

„Schon beim Lesen der Themen, welche sich die diesjährigen Preisträger vorgenommen hatten, spürt man den Forschergeist. Diese Neugierde fördern wir mit unserem Wettbewerb und schlagen gleichzeitig die Brücke zur Hochschule. Innerhalb eines Studiums können diese Talente ihr Wissen zur       satellitengestützten Navigation, Astrophysik und Medizin vertiefen“, sagt Marco Alfter, Vorsitzender der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild.

 

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Foto: Uni Salzburg/ Namberger

 

PreisträgerInnen 2013

 

Biologie:

1. Platz: Christian Ramesmayer (Privatgymnasium Borromäum, Salzburg) – „Morbus Alzheimer - eine Volkskrankheit verstehen, erkennen, behandeln und versorgen“

2. Platz: Elena Holzmüller (BORG Radstadt) – „Knorpelzellzüchtung und -transplantation unter besonderer Berücksichtigung des Diakonissenkrankenhauses Schladming“

3. Platz: Eva Wallner (Gymnasium und Oberstufenrealgymnasium St. Ursula, Salzburg) – „Transplantationsmedizin - medizinisch fortschrittlich - ethisch fraglich“

 

Chemie:

Marcel Mangelberger (Privatgymnasium Herz-Jesu-Missionare, Salzburg) – „Produktion und Beschichtung von Wendeschneidplatten“

 

Mathematik:

1. Platz: Hanno Holzinger (Bundesgymnasium Nonntal, Salzburg) – „Ortsbestimmung und Streckenberechnung mit dem Global Positioning System (GPS)“

 

Physik:

1. Platz: Bianca Neureiter (Gymnasium und Oberstufenrealgymnasium St. Ursula, Salzburg) – „Schwerelosigkeit und Mikrogravitation“

2. Platz: Lorenz Hummer (Bundesgymnasium Nonntal, Salzburg) – „Die Dynamik des Universums - Vom Urknall zur beschleunigten Expansion“

3. Platz: Florian Lehner (Privatgymnasium Herz-Jesu-Missionare, Salzburg) – „ Maligne Tumore des Zentralnervernsystems und deren radiologische Diagnostik- und Therapieverfahren “

 

Fotostrecke Preisverleihung

 

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Im aktuellen Ökonomen Ranking des deutschen Handelsblatts errang Universitätsprofessor Florian Huber (31) vom Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS) in der Reihung nach aktueller Forschungsleistung Platz 100 und im Ranking der Jungökonomen, bei der die gesamte Forschungsleistung der unter 40-Jährigen bewertet wird, den exzellenten 62. Platz.
    Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat Bürgermeister Harry Preuner heute Dienstag, 17. September 2019, dem scheidenden Rektor der Universität Salzburg, Prof. Heinrich Schmidinger, das Stadtsiegel in Gold verliehen.
    Am 19. September 19 sprechen Alexander Pinwinkler (Universität Salzburg) und Johannes Koll (Wirtschaftsuniversität Wien) im Unipark (E.003) über die Entstehung des Buches und über problematische akademische Ehrungen.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Das diesjährige Austrian Proteomics and Metabolomics Research Symposium (APMRS) findet von 18. bis 20. September an der Universität Salzburg statt. Im Rahmen dieser Tagung werden die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten der Proteom- und Metabolomforschung in Medizin, Pharmazie und Ökologie vorgestellt. Die Bandbreite der Konferenzbeiträge reicht von Grundlagenforschung bis zu industriellen Anwendungen in den verschiedensten Bereichen.
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 18. September: 14.00-19.45h, Stefan Zweig Zentrum, Edmundsburg (Europasaal) // Do 19. September: 9.30-19.30h, Fr 20. September: 9.30-13.30h Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, Atelier, 1. OG // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 18.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    19.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    20.09.19 'Genie‘ in der Nachromantik. Das Schöpferische (Individuum) und der Aufstieg der Massenkultur
    24.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg