Diploma and MSc Theses

  • Patrick B. Langthaler (2018): Functional Data Analysis: An Overview of Methods for the Comparison of Multiple Independent Samples of Curve Data. (Bathke)
  • Katharina T. Blumauer (2018): Modelle der Meta-Analyse im Vergleich. (Bathke)
  • Robert Knapp (2017): FWER-Kontrolle im Subset-Algorithmus des R-Pakets npmv. (Bathke)
  • Martin Happ (2016): Inferenz für hochdimensionale Messwiederholungsdesigns. (Bathke)
  • Fabian Lay (2016): Statistik-Kompetenzen vermitteln anhand von Fallstudien. (Bathke)
  • Guido Friesacher (2016): Analyzing log-returns using Copulas. (Trutschnig)
  • Sebastian Manzl (2016): Softwareunterstützte Statistik in der Schule. (Bathke)
  • Christoph Gsöls (2016): Zusammenhang von Variablen. Computergestützte Analyse in bivariaten Daten und deren schulische Umsetzung. (Bathke)
  • Fabian Eberharter (2016): Das Teilungsproblem und moderne Variationen - ein klassisches Problem der Stochastik neu betrachtet. (Bathke)
  • Lisa Peham (2016): A statistical analysis of English schoolbook texts using non-parametric inference. (Bathke)
  • Eva Andrea Eder (2016): FRAKTALE – von der Natur inspiriert und durch die Mathematik in die heutige Zeit integriert. (Trutschnig)
  • Christina Sickinger (2016): Ist das Golf-Handicap-System fair? Eine statistische Auswertung. (Bathke)
  • Teresa Kobler (2016): Die Konfidenzverteilung und ihre Beziehung zu Konfidenzintervallen, Bayes-Statistik und Fishers Fiduzialstatistik. (Bathke)
  • Martin Huemer (2016): Bayes-Statistik und Markov-Netzwerke, und deren Einsatz in der digitalen Bildanalyse. (Bathke)
  • Angela Reisner (2015): Der relative Effekt und andere Maßzahlen zum Vergleich zweier Verteilungen. (Bathke)
  • Zornica Vasileva (2015): Anomaly and Pattern Detection in Market Basket Analysis. (Bathke)
  • Anna Wegscheider (2015): Lebenszufriedenheit in Europa - Vergleich von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. (Bathke)
  • Georg Zimmermann (2015): Survival Analysis: Basic theory and limitations of its applicability to real life data. (Bathke)
  • Philipp Aigner (2015): Erfassung des Credit Spread-Risikos für Wertpapiere im Bankbuch im Rahmen des Internen Kapitaladäquanzverfahrens. (Bathke, Wöhle)
  • Eva Ranftl (2015): Statistische Methoden bei der Durchführung und Auswertung der PISA Studie. (Bathke) 
  • Sebastian Fröhlich (2015): Reproduzierbare Forschung und multiples Testen. (Bathke) 
  • Anja Wenger (2015): Markov-Ketten und Internationale Bonus-Malus Systeme. (Bathke)
  • Patrick Doppler (2015): ALRAUNE. Statistische Tests zur Thematik: Allergien bei Jugendlichen. (Bathke) 
  • Gernot Stinglmayr (2015): Borel, Bayes und Bridge. Über wahrscheinlichkeitstheoreitsche und pädagogische Überlegungen zum Kartenspiel Bridge. (Bathke)
  • Alexander Lacher (2015): Wie werden Karteileichen berechnet? Statistische Verfahren zur Berechnung der Nichtanerkennungsquote. (Bathke) 
  • Matthias Hirsch (2015): Wer denkt räumlicher? Zocker oder Sportler? (Bathke, Maresch) 
  • Sanda Gavric (2014): R in der Schule – Einsatz der Statistiksoftware im Mathematikunterricht. (Bathke)
  • Christoph Mayr (2014): Ausgewählte Paradoxa aus Stochastik, Statistik und Physik, sowie deren Einbindung in den Unterricht. (Bathke)
  • Michaela Mayr (2014): Über Markovketten und deren Einsatz in der Medizin. (Bathke)
  • Lisa Gschwendtner (2014): Ausgewählte statistische Inferenzmethoden und deren Anwendung zur Analyse von Allergien bei Schülerinnen und Schülern. (Bathke)
  • Christine Müller (2014): Schafkopf - Glück oder Strategie. (Bathke)
  • Linda Schallmoser (2014): Web-based Visualization and Analysis of Multivariate Data. (Bathke)
  • Daniel Grünner (2014): Integralbegriffe jenseits von Lebesgue. (Thaler)
  • Michael Gampmayer (2013): Wählerstromanalyse Mittels Multipler Regression. (Bathke)
  • Wolfgang Voit (2013): Stochastik im Mathematikunterricht. (Bathke)
  • Ruth Rauch (2013): Große Abweichungen. (Thaler)
  • Daniela Scheiblhofer (2012): Fourierreihen: Theoretischer Hintergrund für den Schulunterricht. (Thaler)
  • Nicole Winterberg (2012): Return Time Statistics in Ergodic Dynamical Systems. (Thaler)
  • Julia Bauernfeind (2012): Normalverteilung und zugehörige statistische Verfahren. (Thaler)
  • Sabine Kobler (2012): Das Basler Problem. Summation der Reihe der reziproken Quadrate. (Thaler)
  • Alexander Rothschadl (2012): Theorie der reellen Funktionen und Brücken zur abstrakten Analysis. (Thaler)
  • Beate Hablesreiter (2011): Einführung der elementar-transzendenten Funktionen. (Thaler)
  • Katrin Kast (2011): Poisson-Prozesse. (Thaler)
  • Martin Rieger (2011): Erneuerungssätze. (Thaler)
  • Christian Mal (2010): Hidden Markov Modelle: Konstruktion und Grundprobleme. (Thaler)
  • Karin Vogl (2009): Analytische und synthetische Lösung von Extremalproblemen. (Thaler)
  • Thomas Pühringer (2009): G. Galileis Propositionen zur natürlich beschleunigten Bewegung. Eine Bearbeitung für den Unterricht. (Thaler)
  • Martin Lechner (2009): Rekurrenz, Taboowahrscheinlichkeiten und Kopplung bei Markovketten. (Thaler)
  • Hans Dürager (2007): Stetige Modelle in der Stochastik. Theoretische Grundlagen für Unterricht und Praxis. (Thaler)
  • Sigrid Lackner (2006): Vom Palio di Siena zum Perron-Frobenius Theorem. (Thaler)
  • Charlotte Werndl (2006): Chaos and Strance Attractors: Formal Treatment and Meaning. (Thaler)
  • Michael Ober (2006): Ergodic Theorems: Classical and Recent Approaches. (Thaler)
  • Theresa Kaiser-Schaffler (2005): Qualitative Aspekte bei Differenzial- und Differenzengleichungen. (Thaler)
  • Markus Bachmayr (2005): Mathematische Modellbildung in der Populationsökologie. (Thaler)
  • Gerd Olf (2004): Extremale Verteilungen. (Thaler)
  • Barbara Mayer (2003): Der Satz von Sharkovsky. Die Periodenhierarchie stetiger Abbildungen der reellen Achse in sich. (Thaler)
  • Siegfried Hörmann (2003): Theorie und Anwendung der Ladder Variables. (Thaler)
  • Peter Kritzer (2003): Sensitivity and Randomness: The Development of the Theory of Arbitrary Functions. (Thaler)
  • Martina Ebner (2002): Ein einheitlicher Zugang zu Grenzverteilungssätzen für null-rekurrente Markovketten. (Thaler)
  • Margot Hadeyer (2002): Probabilistische Wiederkehrsätze für dynamische Systeme. (Thaler)
  • Bernhard Gotthardt (2002): Stochastische Analyse von Intermittenzmodellen. (Thaler)
  • Birgit Schwarz (2001): Fraktale - Ein unterhaltsamer Weg zu anspruchsvoller Mathematik. (Thaler)
  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg