Jasmine Dum-Tragut
Univ.-Doz. Dr. Dr. h.c. Jasmine Dum-Tragut Projektleiterin (Patristik und Kirchengeschichte): Armenisches Mönchtum. Monastic life in the Armenian Church: Glorious past - ecumenical reconsidering - challenge for the future
  • Universitätsplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-2690
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-175
Jasmine.Dum-Tragut@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at/bwkg

Geboren in Voitsberg (Stmk.) am 10. Juni 1965, Matura an der BHAK Voitsberg 1984; Diplomstudium der Allgemeinen Sprachwissenschaft, der Slawistik/Russisch Diplom, sowie Ergänzungsstudium Indogermanistik an der Universität Graz (1984-1990) und an der staatlichen Universität Jerevan (1988-1990).

Promotion zum Dr. phil. (1994). 1998-2001 bekam APART-Stipendium der Akademie der Wissenschaften. 29.09.-01.10.1999 organisierte und leitete sie die VIII. AIEA General Conference an der Universität Wien (Konferenz für Armenische Studien).

2002 habilitierte sie zur Univ.Dozentin an der Universität Salzburg Venia docendi "Sprachwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung Armenologie."

Von 2002 bis 2004 arbeitete sie im FWF-Forschungsprojekt "Das Kilikische Heilbuch für Pferde" - Übersetzung - Kommentar und Glossar" in Salzburg und Wien. 2003 wissenschaftliche Leitung des archäologischen Surveys der Universität Innsbruck in Armenien.

Von 2005 bis 2008 leitet sie das FWF-Projekt "Eine holistische Grammatik des Neuostarmenischen" am Institut für Sprachwissenschaft in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Armenologie in Leiden (NL) und dem Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig (D).

2005 organisierte die internationalen Workshops "Armenian Architecture and Art" in Salzburg und "Armenische Syntax" in Paris.

Seit 2005 eine der Grabungsleiter des Projektes Aramus/Armenien der Universität Innsbruck mit den nachfolgenden Subprojekt "Mittelalterliches Aramus" in Aramus/Armenien (Projekte "Mittelalterliche Geschichte von Aramus" sowie "Die frühmittelalterlichen Kirchen von Aramus", 2004, 2004. "Der Friedhof von Aramus" 2005.), das interdisziplinäre Projekt "Die Kirche des Hl. Johannes in Avan (Jerevan)" in Zusammenarbeit mit LEICA, 2006.

Seit 1992 Lehre an den geisteswissenschaftlichen und theologischen Fakultäten der Universitäten Graz, Wien, Salzburg und Innsbruck sowie an der Staatlichen Universität Jerevan und an der Universität München. Von OSZE beauftragte Wahlbeobachterin in Armenien (1998/1999).

Im Oktober 1999 Ernennung zum außerordentlichen Kulturattaché der armenischen Botschaft in Österreich ernannt.

Seit Herbst 2002 ist Mitarbeiterin am Institut für den Christlichen Osten am Internationalen Forschungszentrum in Salzburg.

Von 2003 bis 2005 Vorsitzende der Deutsch-Armenischen Gesellschaft. Sie ist Vorstandsmitglied in AIEA (Association internationale des études arméniennes) und Vollmitglied von SAS (Society for Armenian Studies), DAG (Deutsch-Armenische Gesellschaft), ALT (Association for Linguistic Typology) und Foundation for Endangered Languages.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg