Willkommen an der Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg!

Gebäude GesellschaftswissenschaftenDie Abteilung und ihre MitarbeiterInnen fühlen sich qualitativ hochwertiger wissenschaftlicher Ausbildung und Forschung verpflichtet. Bis zu 100 neue Studierende beginnen alljährlich ihren universitären Bildungsweg an der Abteilung, die derzeit insgesamt ca. 400 Studierende umfasst. Als einer von drei Universitätsstandorten in Österreich, die Politikwissenschaft anbieten, liegen die Stärken der Salzburger Politikwissenschaft besonders in den Bereichen vergleichende Demokratieforschung, Parteipolitik, internationale Handelspolitik, internationale Organisationen und Politik der Europäischen Union. Mit über 80 Kursen im Jahr offeriert die Politikwissenschaft eine breite Palette an Kursen in Deutsch wie in Englisch, die höchste akademische Standards anstreben. Um ein attraktiver Studienort zu bleiben, hat die Abteilung Politikwissenschaft ihre Studienpläne kontinuierlich weiterentwickelt und als Erste in Österreich den Bolognaprozess umgesetzt.

Die Politikwissenschaft an der Universität Salzburg stellt das ganze Spektrum akademischer Ausbildung vom Bachelor über den Master bis zum Doktorat bereit. Alle drei Programme bilden nicht nur verschiedene akademische Niveaus ab, sondern zeichnen sich auch durch eigene Profile und Qualitäten aus. Die Ausbildung spiegelt den empirisch-analytischen Zugang der Abteilung zu quantitativer und qualitativer Forschung wider und ist besonders für die Schulung in fortgeschrittenen Forschungsmethoden und im Forschungsdesign bekannt. Während die meisten Studierenden aus der Region (Salzburg, Oberösterreich, Südbayern) stammen, gibt es auch eine wachsende Anzahl von Erasmus-Studierenden. Umgekehrt haben die Studierenden der Politikwissenschaft die Möglichkeit, Teile ihrer Ausbildung im Rahmen von Erasmus und anderen Programmen an ca. 30 Partneruniversitäten zu absolvieren.

Die MitarbeiterInnen der Abteilung, die zum größten Teil zuvor an ausländischen Universitäten tätig waren, publizieren häufig in internationalen, peer reviewed Journals und werben immer wieder erfolgreich Drittmittel für Forschungsprojekte ein, sowohl aus nationalen als auch aus europäischen Quellen. Viele von ihnen sind in internationale Forschungskooperationen eingebunden, einige sind in leitenden Funktionen bei vielseitigen Forschungsinitiativen aktiv.

Die MitarbeiterInnen der Abteilung sehen sich auch als öffentliche Dienstleister und bieten ihre Expertise regelmäßig regionalen wie nationalen öffentlichen Institutionen, Regierungseinrichtungen und Medien an. Als solches ist die Abteilung Politikwissenschaft ein lebendiger und aktiver Teil der Universität Salzburg und ihres weiteren Umfelds. 

Hervorzuheben ist außerdem die enge Bindung der Abteilung Politikwissenschaft an das Salzburg Center of European Union Studies (SCEUS), das 2008 als Jean Monnet Centre of Excellence anerkannt wurde. Die MitarbeiterInnen der Abteilung haben zum Erfolg des SCEUS beigetragen, indem z.B. eine Förderung durch das Horizon 2020-Programm der EU erreicht wurde oder ausgezeichnete KandidatInnen für das DoktorandInnenkolleg rekrutiert werden konnten. Mitglieder der Abteilung unterrichten im Rahmen des Masterstudiums European Union Studies, das 2005 eingerichtet wurde.

Für weitere Informationen über die verschiedenen Studienprogramme, die Forschungsschwerpunkte und die MitarbeiterInnen der Abteilung folgen Sie bitte den Links in der linken Navigation.

 

  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg