Preis für hervorragende Lehre 2013/14

Ausschreibung Preis für hervorragende Lehre Wintersemester 2013/14

Das Rektorat der Universität Salzburg schreibt im Winteremester 2013/14 erneut den Preis für hervorragende Lehre aus. Mit dem Preis sollen Lehrveranstaltungen ausgezeichnet werden, in denen es den Lehrenden gelingt, für ihre Studierenden und gemeinsam mit ihnen Bedingungen für ein erfolgreiches Lernen herzustellen.

Für die Auszeichnung können Lehrveranstaltungen vorgeschlagen werden, die 

  • im laufenden Wintersemester an der Universität Salzburg abgehalten werden und
  • in einem ordentlichen Studium anrechenbar sind.

In den vorausgehenden drei Studienjahren prämierte Lehrende sind von einer Einreichung ausgeschlossen (diese Regelung trifft nicht zu, wenn betreffende Lehrende gemeinsam mit anderen Lehrenden im Team vorgeschlagen werden). Zudem sind bereits prämierte Lehrveranstaltungen von einer Einreichung ausgeschlossen.

Vorgeschlagene Lehrveranstaltungen sollten sich durch mehrere der folgenden Punkte auszeichnen:

  • An die Studierenden werden Lernanforderungen gestellt, mit denen über die reine Faktenvermittlung hinaus kritisches, kreatives und problemlösendes Denken vermittelt wird.
  • In der Lehrveranstaltung wird aktives Lernen gefördert, etwa durch Gruppenarbeiten, Diskussionen, problemlösendes Lernen, interaktive Übungen, kollaborative Arbeiten auf Blackboard und andere aktivierende Methoden. In nicht-prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen wird das Lernen der Studierenden insb. durch eine Verbindung von gelebter Begeisterung der/des Lehrenden für das Fach mit guter Strukturierung und Klarheit des Vortrages, durch Skripten und multimediale Lernmaterialien von hoher instruktiver Qualität oder auch durch den Einsatz von aktivierenden Methoden schon während der Vorlesung gefördert.
  • Die gesetzten Lehr-/Lernaktivitäten sind an den Lernzielen der Lehrveranstaltung orientiert und auf einander abgestimmt.
  • Den Studierenden wird regelmäßig Rückmeldung über ihren Lernfortschritt gegeben. Sie erhalten schon während des Semesters Feedback über die von ihnen erbrachten Leistungen und damit Orientierung für ihr weiteres Lernen.
  • In der Lehrveranstaltung kommt ein faires und transparentes Beurteilungssystem zur Anwendung. Die Prüfungsinhalte und Beurteilungsformen sind an den Lernzielen und Lernformen der Lehrveranstaltung orientiert. Die Beurteilung der Studierenden spiegelt nachvollziehbar die von ihnen erreichte Leistung wieder.
    (nach Winteler, A. (2004). Professionell Lehren und Lernen: Ein Praxisbuch. Darmstadt: wbg.)

Vorschlagsberechtigt sind ...

  • Gruppen von mindestens drei Studierenden.
  • alle Lehrenden der Universität Salzburg mit ihren eigenen Lehrveranstaltungen,
  • alle Lehrenden der Universität Salzburg, wenn sie Lehrveranstaltungen von Kolleg/inn/en vorschlagen wollen. - Insb. möchten wir Curricularkommissionen, Fachbereichsleitungen und die Dekaninnen und Dekane aufrufen, Lehrveranstaltungen aus ihren Bereichen vorzuschlagen.

Wenn Sie als Studierende/r eine LV vorschlagen möchten:

  • Sprechen Sie sich mit mind. zwei Ihrer Kolleg/inn/en ab und schlagen Sie bis 31. Jänner 2014 via eMail an Eva-Maria.Mayringer@sbg.ac.at eine Lehrveranstaltung aus dem laufenden Sommersemester vor (bzgl. Block-Lehrveranstaltungen beachten Sie bitte den Passus unten):
    • Nehmen Sie die mit Ihnen vorschlagenden Kolleg/inn/en in das Cc Ihrer eMail, sodass ersichtlich ist, mit wem gemeinsam Sie die LV vorschlagen.
    • Geben Sie bitte Leiter/in bzw. Leiter/innen, Nummer, Titel, Typ der Lehrveranstaltung an.
    • Bitte begründen Sie Ihren Vorschlag kurz.
  • In der Folge werden wir die/den Leiter/inne/n der von Ihnen genannten Lehrveranstaltung kontaktieren. Wenn er oder sie mit der Bewerbung einverstanden ist/sind und uns alle nötigen Unterlagen rechtzeitig schickt/schicken, ist die LV in den Bewerb um den Preis aufgenommen.
  • Nach Absprache mit der LV-Leitung werden wir am Ende des Semesters in die Lehrveranstaltung kommen und die Studierenden bitten, Fragebögen zur Lehrveranstaltung auszufüllen (s.u.).

Wenn Sie als Lehrende/r einreichen möchten:

  • Geben Sie bitte bis 31. Jänner 2014 via eMail an Eva-Maria.Mayringer@sbg.ac.at bekannt, welche Ihrer Lehrveranstaltungen aus dem laufenden Sommersemester Sie für den Preis einreichen möchten (bzgl. Block-Lehrveranstaltungen beachten Sie bitte den Passus unten).
  • Mit der Einreichung bitten wir Sie um folgende Unterlagen:
    • LV-Leiter/in bzw. -Leiter/innen, Nummer, Titel, Typ der Lehrveranstaltung, Anzahl der Teilnehmer/innen.
    • Vollständige Beschreibung der Lehrveranstaltung in PLUSonline. Es reicht die Beschreibung dort; Sie müssen sie uns nicht extra schicken!
    • Ein an die Jury gerichtetes Konzept, in dem Sie darstellen wie Sie die inhaltlichen Kriterien der Ausschreibung erfüllen, müssen Sie erst dann abgeben, wenn Ihre Lehrveranstaltung nach der ersten Entscheidungsrunde auf Basis der Studierendenbewertungen noch im Rennen ist (siehe dazu unter Auswahl der eingereichten Lehrveranstaltungen).
  • Am Ende des Semesters (bei Block-Lehrveranstaltungen entsprechend früher) werden wir Sie in Ihrer Lehrveranstaltung besuchen und Ihre Studierenden bitten, Fragebögen zur Lehrveranstaltung (s. u.) auszufüllen.
  • Bitte nennen Sie uns schon in der Einreichung Terminvorschläge inkl. Hörsaal. Die Evaluation findet idealerweise in der letzten Einheit vor der Prüfung bzw., wenn es keine abschließende Prüfung gibt, in der letzten Einheit selbst statt.

Wenn Sie als Curricularkommission, als Fachbereichsleiter/in oder als Dekanin/Dekan eine LV vorschlagen möchten bzw. wenn Sie als Lehrende/r die LV einer/eines Kollegin/Kollegen vorschlagen möchten:

  • Geben Sie Ihren Vorschlag bitte bis 31. Jänner 2014 via eMail an Eva-Maria.Mayringer@sbg.ac.at bekannt (bzgl. Block-Lehrveranstaltungen beachten Sie bitte den Passus unten):
    • Geben Sie bitte Leiter/in bzw. Leiter/innen, Nummer, Titel, Typ der Lehrveranstaltung an.
    • Bitte begründen Sie Ihren Vorschlag kurz.
  • In der Folge werden wir die/den Leiter/inne/n der von Ihnen genannten Lehrveranstaltung kontaktieren. Wenn er oder sie mit der Bewerbung einverstanden ist/sind und uns alle nötigen Unterlagen rechtzeitig schickt/schicken, ist die LV in den Bewerb um den Preis aufgenommen.
  • Nach Absprache mit der LV-Leitung werden wir am Ende des Semesters in die Lehrveranstaltung kommen und die Studierenden bitten, Fragebögen zur Lehrveranstaltung auszufüllen (s.u.).

Geblockte Lehrveranstaltungen: 

  • Block-Lehrveranstaltungen, die schon vor dieser Ausschreibung abgehalten und abgeschlossen wurden, können ebenfalls eingereicht werden. In diesem Fall erfolgt die Bewertung durch die Studierenden mittels online-Fragebogen.
  • Im Falle der Einreichung von geblockten Lehrveranstaltungen, die vor Ende der Einreichfrist beendet werden, bitten wir Sie um einen entsprechenden Hinweis um die Evaluation rechtzeitig durchführen zu können.
  • Geblockte Lehrveranstaltungen, die erst nach Ende der Einreichfrist abgehalten werden, können auch noch zu einem späteren Zeitpunkt vorgeschlagen werden; jedenfalls aber so, dass die Studierenden noch vor der letzten LV-Einheit die Evaluationsbögen in der Lehrveranstaltung ausfüllen können.

Auswahl der eingereichten Lehrveranstaltungen:
Alle eingereichten Lehrveranstaltungen werden von den Studierenden auf zwei Fragebögen bewertet: Zum einen mit dem klassischen Evaluationsbogen unserer Uni, zum anderen mit einem Fragebogen, der an den inhaltlichen Kriterien dieser Ausschreibung orientiert ist. Danach erfolgt eine Reihung der Einreichungen auf Basis dieser Bewertungen. Jene Lehrveranstaltungen, die eindeutig unterdurchschnittlich bewertet sind, werden ausgeschieden. Die Lehrenden der verbliebenen Einreichungen werden dann – zusätzlich zur Beschreibung aus PLUSonline – um eine ausführliche Beschreibung ihrer Lehrveranstaltung gebeten, in der dargestellt wird, wie in der LV die inhaltlichen Kriterien dieser Ausschreibung erfüllt werden. Diese verbliebenen Einreichungen werden von einer vom Vizerektor für Lehre bestellten Jury (gemeinsam mit den Einreichungen des Sommersemesters 2013) begutachtet, gereiht und für die Prämierung ausgewählt. Dies erfolgt auf Basis der von den Lehrenden abgegebenen Beschreibungen und der Ergebnisse der Studierendenbefragungen.

Preisgeld: 
Für die Prämierung der Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2013 sowie des Wintersemesters 2013/14 stehen insg. € 6.000,- zur Verfügung. Voraussichtlich wird das Preisgeld auf vier Lehrveranstaltungen aufgeteilt. Die Entscheidung über die Aufteilung des Preisgeldes obliegt der Jury.

Preisvergabe: 
Die Vergabe des Preises für hervorragende Lehre für die Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2013 sowie des Wintersemesters 2013/14 erfolgt im Rahmen des Tages der Lehre 2014, der voraussichtlich im Mai 2014 stattfinden wird. Alle prämierten Lehrveranstaltungen werden auf den Webseiten der Universität vorgestellt (www.uni-salzburg.at/qe-eval/lv-preis). Über nicht prämierte Anträge kann keine Auskunft gegeben werden.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge! 

Erich Müller
Vizerektor für Lehre

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg