Salzburg Music and Migration Collections

In 2014 the University of Salzburg established a new archive containing Music and Migration Collections. The archive will house material from the estates of émigré musicians and other persons connected to music. The aim is to preserve and catalogue this material for scholars, researchers and other interested parties, with selected items accessible via the internet. Since many of the documents are in German it is reasonable to house them in a German-speaking country.

The archive is a cooperative project between the university’s Music and Dance Department and the Universitätsbibliothek Salzburg. The material will build on the department’s research interests, focusing in particular on an innovative study of culture and migration.

DAncers Collection Milein Cosman

Link zur Sammlung Milein Cosman

cOLLECTION kURT eULENBURG

Link zur Sammlung Kurt Eulenburg

COLLECTION KATE AND HANS WALTER FREYHAN

Link zur Sammlung Kate und Hans Walter Freyhan 

COLLECTION hILDE fÖDA

Link zur Sammlung Hilde Föda

cOLLECTION GEORG KIRSTA

Link zur Sammlung Georg Kirsta

COLLECTION ENGEL LUND

Link zur Sammlung Engel Lund

Collection Ferdinand Rauter 

Link zur Sammlung Ferdinand Rauter

Dokumente zu musik und migration aus salzburger sammlungen 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der Eintritt ins Exil erfordert das Einlassen auf neue Denkweisen sowie die Kreativität des Emigranten. Er fordert und stimuliert zugleich aber auch die der Aufnahmegesellschaft. Musik, im Kontext von Identitätsstiftungsprozessen vorwiegend als Anker, als Marker von Stabilität, inszeniert, war von ihrer Beschaffenheit Mittel erster Wahl zur Kenntlichmachung beweglicher, dynamischer und nicht zuletzt migrantischer kultureller Identitäten. Dies macht die Erforschung von musikalischen Interaktionsprozessen in Migrationssitutionen und das Erschließen von Quellen, die wissenschaftlichen Zugang zu solchen historischen Prozessen erst ermöglichen, zu einer auch kulturell und politisch bedeutsamen Aufgabe. In Salzburg wurde 2014 auf Basis von Schenkungen die Music and Migration Collection begründet, die seither wächst und den Ausgangspunkt neuer Forschungsansätze bildet. Vorliegender Band präsentiert eine kleine Auswahl daraus.

 

When Migration Changes Music The Research Focus Music and Migration at the University of Salzburg -Brigitte Kirchgatterer  

What happens to music as an expression of our cultural identity when we are forced to flee our homeland? What creative potential, especially in artists, is awakened when change and a new beginning in the host country determine your life? In 2014 the Department of Musicology and Dance Studies at the University Salzburg established the research specialism Music and Migration, and has now received two new collections from émigré artists. This academic debate brings to the fore the timely question: can an opportunity arise in a refugee crisis when one recognises the potential therein? In the 1930s thousands of professional musicians left Germany and Austria in their flight from the Nazis, and since then the archives of these émigré artists have increased. Instead of lying forgotten in attics, letters, diaries, scores, and pictures have now been received by the Music and Migration Collections at the University of Salzburg. “A unique living archive is being developed here that not only concentrates on great artists concerned with music, but also on exile as an identity-changing progress. Making music does not only mean artistic expression; it is also a social document,” explains Professor Nils Grosch, Head of the Department of Musicology and Dance Studies. Amongst the latest acquisitions is a collection of drawings of dancers by the German-born artist Milein Cosman, who had to flee to England due to her Jewish heritage. The artist has bequeathed countless drawings and prints of dancers to the university. “We have been given a great treasure. Cosman has drawn breath-taking drawings of famous dancers and musicians that exude a wonderful energy,” enthuses Grosch. A further building block of the collection is the archive of the Danish-Icelandic singer Engel Lund. In the 1920s and 30s Lund toured through Germany and Austria performing a very international and political song programme. Before the outbreak of war, she and her Carinthian concert partner Ferdinand Rauter had already settled in England. The documents of Rauter have found their way to the Salzburg archive, and now so too have those of the singer. “I hope that our collection will thus continue to grow. We hold these bequests in great esteem and make them accessible for research,” says Grosch. Students are compiling catalogues by whose help academics from all over the world can gain insight into which originals are stored in Salzburg. “The students here are doing pioneering work; they are making the sources accessible and evaluating them.” Through this research area one also tries to come closer to the meaning that people attribute to music. “Through these documents one can investigate in a wonderful way how musical and cultural identity function as a creative process,” says Grosch. Culture is here laid open as a process in all its dynamic creativity. On the one hand, migration, exclusion, and persecution have their terrible sides. On the other, the change of place to the host country allows a new process of thinking to enter, and music also changes through this new contact and integration. „Wenn Migration Musik verwandelt: Forschungsschwerpunkt ‚Musik und Migration‘ an der Universität Salzburg“.

In: Salzburger Nachrichten, 7.10.2017, S. 8: http://www.uni-salzburg.at/fileadmin/multimedia/PR_Kommunikation/documents/SN-Beilage_Oktober_17/UNokt17_8-9-16.pdf

English translation by Andrea Rauter

Published with the kind permission of the author and the Salzburger Nachrichten.

Contact: Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch nils.grosch(at)sbg.ac.at

  • ENGLISH English
  • News
    Die Ringvorlesung "Politics, History and Culture. Austria in the 20th and 21st Century" wartet kommendes Wintersemester 2018/19 wieder mit einem spannenden Programm auf.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand.
    Ein Team um die Salzburger Jungforscherin Therese Wohlschlager hat einen Ansatz entwickelt, mit dem Biopharmazeutika einfacher und schneller als bisher charakterisiert und in der Folge kostengünstiger hergestellt werden können.
    Informationsveranstaltung „Unifinanzierung NEU (Fokus Lehre) und Zielvereinbarungsprozess“ am Dienstag den 16. Oktober 2018, 15 bis 17 Uhr, Thomas Bernhard Hörsaal im Unipark.
    Die Orientierungswoche findet vom 17. - 21.9. statt.
    Spielen Sie mit - Internationaler Stallcatchers Catchathon 2018!
    Ausstellungseröffnung und Gespräch mit Jian Haake (Kiel) Donnerstag, 4. Oktober um 18.30 Uhr enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstraße 12a Ausstellungsdauer: 5.10. bis 9.11.2018 www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Das Projekt „Making Art, Making Media, Making Change!“ von Elke Zobl (Assozierte Professorin am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst) wurde am Freitag, 7. September 2018, in Berlin mit dem European Youth Culture Award (EYCA) in der Kategorie „Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet. Der Preis wurde von der Respekt!-Stiftung heuer zum zweiten Mal vergeben. Er soll Projekte, Initiativen und Personen würdigen, die sich im besonderen Maße darum bemüht machen, Jugend und Jugendkultur, die s
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Politische Bildung ist in Österreich seit 1978 ein allgemeines Unterrichtsprinzip, also eine Bildungs- und Erziehungsaufgabe, die den Lehrkräften aller Schulfächer und Schulstufen obliegt. Die Ringvorlesung soll Wege aufzeigen, wie Demokratiebildung in verschiedenen Unterrichtsfächern funktionieren kann, sodass sich für Lehramtsstudierende und LehrerInnen unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe grundsätzliche Herausforderung eröffnen.
    Tagung in Kooperation mit der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft im KunstQuartier (W&K-Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) // RAHMENPROGRAMM: DO 4.10. VERNISSAGE im KunstQuartier um 18.30h // FR 5.10. BUCHPRÄSENTATION um 19.30h im Stefan-Zweig-Zentrum Edmundsburg // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Anlässlich der Langen Nacht der Museen 2018 wird auch die Abguss-Sammlung der Universität Salzburg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Putting Successful Models into Perspective in Europe, 26. - 28. September 2018, Schloss Rif, Universität Salzburg. Für Studierende gibt es vergünstigte Tagestickets!
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2018/19
    Die Brüder Leopold (6 Jahre) und Ferdinand (4 Jahre) erklärten kurzerhand ihren Freunden: „Wir gehen in den Ferien an die UNI“ und hatten recht damit. Sie verfügten nämlich über Plätze in der komplett ausgebuchten Sommerbetreuung des Kinderbüros der Universität.
    Die Leopold-Kohr-Akademie organisiert im September und Oktober 2018 zwei Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Universität Salzburg betreibt die Einrichtung das Kohr-Archiv.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 21.09.18 ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik
    25.09.18 Welcome Day/Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    26.09.18 subnetTALK: Postdigitales Design (Vortragssprache DE)
    27.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    27.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg