Department Ecology & Evolution/Fachbereich Ökologie und Evolution
News

 

The Department comprises four organizational subunits: Ecology, Biodiversity, and Evolution of Animals/Plants and the Botanical Garden.

The integrating rationale of our Department is to understand the diversity of organisms, how they live and interact with each other and their environment, and how short-term (ecological) and long-term (evolutionary) processes influence the composition, diversification and adaptive responses of populations and species within a community. In times of global climate change and biodiversity crisis, these issues are gaining increasing importance from both basic and applied-oriented perspectives (e.g., conservation biology, ecosystem management and service). We apply state of the art methods, ranging from field and lab experiments to molecular, chemical-analytical, and statistical/computational approaches, to address a multitude of ecological and evolutionary questions.

Trennlinie

Der Fokus der Forschungs- und Lehraktivitäten des FB „Ökologie und Evolution“ liegt auf den Organismen, wie sie einander und ihre Umwelt beeinflussen und durch ihre Umwelt beeinflusst werden, sowohl auf kurzfristigen (ökologischen) als auch längerfristigen (evolutionären) Zeitskalen. In Zeiten des globalen Wandels, insbesondere des Klimawandels und der globalen Biodiversitätskrise, sind diese Themen von großer Bedeutung, denn Evolution ist per Definition „die Veränderung der Arten unter wechselnden ökologischen Bedingungen“.

Die derzeitigen Schwerpunkte innerhalb dieser breiten Rubrik sind die Ökologie von aquatischen und Bodengemeinschaften, Bestäubungsökologie, Systematik und Taxonomie der Protisten als Modellorganismen, der neurobiolgische Hintergrund der Verhaltensökologie der Vögel sowie die Evolution und Biogeographie alpiner Pflanzen. Es werden multidisziplinäre und fächerübergreifende Ansätze verfolgt. Untersucht werden morphologische, physiologische, chemische, entwicklungsbiologische, ökologische, genetische und verhaltensbiologische Merkmale der Organismen, ihre Evolution, Biosystematik und Diversität sowie ihre Interaktionen innerhalb von Lebensgemeinschaften  

Die oben skizzierte Grundlagenforschung schlägt sich entsprechend in der Lehre nieder, eröffnet den Studierenden ein breites Spektrum von Berufsperspektiven und bietet die Möglichkeit, ihnen neben fundierten Grundlagenkenntnissen auch zukunftsorientierte Werkzeuge und Fertigkeiten in die Hand zu geben, Umweltprobleme konstruktiv zu lösen.

Fachbereichsleitung

Fachbereichsleiter: Univ.-Prof. Stefan Dötterl

Stellvertreter/in:

Univ.-Prof. Hans-Peter Comes

Sekretariat

Karoline Bamberger                                                                  
Ulla Kschwendt
  • ENGLISH English
  • News
    45 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren derzeit im Rahmen des 20. Jubiläumssommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts.
    Montag 20.08., 12:30-15:00, Unipark Salzburg, Georg-Eisler-Saal
    Der Angst als Grundgefühl der Gegenwart, deren pathologischer Ausformung zu widerstehen sei, waren die Salzburger Hochschulwochen 2018 gewidmet.
    Wer gut schläft, lernt besser. Das hat jetzt eine Langzeitstudie an Schülern bestätigt. Konkret haben Salzburger Schlafforscher um Kerstin Hödlmoser in einem 8-Jahres-Vergleich herausgefunden, dass für das Festigen von Informationen im Schlaf ein ganz bestimmtes Hirnstrommuster eine Schlüsselrolle spielt.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Von 31.Juli bis 31. August 2018 zeigt das Literaturarchiv Salzburg die Ausstellung "Raus aus der Stadt! Hofmannsthal und das Junge Wien auf Sommerfrische". Dies ist der einzige außerhalb Wiens gezeigte Teil eines vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie initiierten Ensembles von Ausstellungen mit dem Titel „Das Junge Wien. Natur plus X“ zur Autorengruppe Jung-Wien – Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann, Hermann Bahr und Felix Salten.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg